Family-Office-Erfahrung Lange Assets & Consulting holt Controlling-Expertin aus Single Family Office

Inka Fritzsche

Inka Fritzsche: Die Family Officerin wechselt zu Lange Assets & Consulting. Foto: Lange Assets & Consulting

Inka Fritzsche wechselt zu Lange Assets & Consulting. Ab Anfang Juni leitet sie beim Hamburger Unternehmen den Bereich Controlling und Reporting. Laut Angaben von Oliver Piworus, Geschäftsführer von Lange Assets & Consulting, reagiere man damit auch auf den zunehmenden Bedarf komplexer Reporting-Anforderungen seitens der Mandanten im Family-Office-Bereich, die eine gewisse „zusätzliche Expertise“ im Vermögenscontrolling erfordern.

Fritzsche soll diese Expertise aus ihren vorherigen Stationen einbringen. Die studierte Wirtschaftsjuristin begann ihre Karriere beim Frankfurter Multi Family Office Focam, wo sie bereits Verantwortung im Reporting übernommen hatte. Im Jahr 2011 wechselte sie nach Hamburg ins Vermögenscontrolling von Spudy & Co., das später in Auretas aufging. Seit Herbst 2019 war Fritzsche mitverantwortlich für den Ausbau eines großen Hamburger Single Family Office.


Bei Lange Assets & Consulting arbeitet Fritzsche künftig an der Seite von Oliver Piworus, der im vergangenen Herbst als zweiter Geschäftsführer neben Thomas Lange zum Unternehmen gewechselt war. Piworus soll das Family-Office-Geschäft auf- und auszubauen. Er arbeitete zuvor bei den Multi Family offices Lennertz & Co. und Spudy & Co..