Chef kommt von der Meag Infrastrukturinvestor eröffnet erstes Büro in Deutschland

München

München: In der Alpenmetropole eröffnet der Infrastruktur-Spezialist seine erste Deutschland-Niederlassung Foto: Imago Images / Fotostand

Vauban Infrastructure Partners (VIP), die auf Infrastrukturinvestments spezialisierte Investment-Boutique von Natixis Investment Managers eröffnet ein erstes Büro Deutschland. Von München aus übernimmt Christoph Stagl die Leitung und soll das Geschäft im deutschsprachigem Raum ausbauen. 

>>Fonds von Natixis im Überblick

VIP konzentriert sich laut eigenen Angaben auf europäische Kerninfrastrukturinvestitionen, zielt vorwiegend auf europäische Brownfield-Assets, also Zukäufe von bereits bestehenden Produktionsbetrieben, im mittleren Marktsegment ab und verfolgt eine langfristige Strategie.


Vauban hat 5,1 Milliarden Euro über fünf Fonds in Kerninfrastruktur von mehr als 70 Investoren in zehn verschiedenen Ländern eingeworben und hat in mehr als 50 Anlagen in den Bereichen Mobilität, Versorgung, soziale und digitale Infrastruktur in acht verschiedenen Regionen investiert.

>>Fonds der Meag im Überblick

Stagl kommt von der Meag, dem konzerneigenen Vermögensverwalter der Munich Re Gruppe. Als Senior Investment Manager war er dort in den Bereichen Mobilität, Energie und digitale Infrastrukturprojekte tätig und arbeitete als Mitglied des Aufsichtsrates der Indigo Group bereits eng mit Vauban zusammen. Indigo ist ein globaler Park-und Mobilitätsanbieter, in den Vauban 2018 investiert hat. Bei Macquarie in London war Stagl zuvor für Fremdkapitalinvestitionen im Infrastrukturbereich über alle Subsektoren hinweg verantwortlich. Seine Laufbahn begann Stagl bei der Royal Bank of Scotland in Frankfurt und London.