Infrastruktur-Investments Legg Mason integriert Rare-Fonds in globale Angebotspalette

Klaus Dahmann, Leiter Deutschland und Österreich bei Legg Mason.

Klaus Dahmann, Leiter Deutschland und Österreich bei Legg Mason.

Aus dem Rare Infrastructure Value Fund wird ab sofort der Legg Mason Rare Infrastructure Value Fund. Rund ein Jahr nach der Übernahme der in Sydney ansässigen, auf gelistete Infrastrukturinvestments spezialisierten Fondsboutique integriert Legg Mason damit den Flagschiff-Fonds von Rare in seine globale Fondspalette.

Bereits im Juli diesen Jahres hat Legg Mason mit dem neu aufgelegten Legg Mason Rare Global Infrastructure Fond britischen Investoren Zugang zum gelisteten Infrastrukturmarkt geboten. Der in Großbritannien beheimatete Fonds hat seit Auflage rund 277,8 Millionen US-Dollar eingesammelt. Mit der Integration des Legg Mason Rare Infrastructure Value Fund in die globale Fondspalette soll die Infrastruktur-Expertise nun einem breiteren Investorenkreis zugänglich gemacht.

„Der Markt für Infrastruktur-Investments gewinnt bei Investoren immer mehr an Bedeutung. Bisher interessieren sich deutsche und österreichische Anleger aber hauptsächlich für nicht-börsennotierte Infrastruktur-Assets“, sagt Klaus Dahmann, Niederlassungsleiter und Leiter Deutschland und Österreich bei Legg Mason. „Der Nachfrage nach diesen Investments steht aber kein adäquates Angebot gegenüber. Der Markt für gelistete Infrastruktur-Investments bietet hier eine interessante Alternative – und das mit den gleichen zugrundeliegenden Charakteristika.“ Gemeint sind etwa der langlebige Sachwertcharakter, stabile Cashflows und Inflationsschutz über Verträge und Verordnungen.

2006 gegründet ist Rare Infrastructure mit einem verwalteten Vermögen von rund sechs Milliarden US-Dollar weltweit nach eigenem Bekunden der größte auf Infrastruktur-Investments spezialisierte Asset Manager. Sowohl institutionelle als auch Privatanleger gehören zum Kundenstamm des australischen Unternehmens. Legg Mason mit Hauptsitz im US-amerikanischen Baltimore verwaltet gegenwärtig gut 716 Milliarden US-Dollar.