Incrementum startet Fonds Liaison aus Gold und Bitcoin

Eine Liaison aus Bitcoin und Gold packt der Vermögensverwalter Incrementum in einen Alternative Investment Fund | © Pixabay

Eine Liaison aus Bitcoin und Gold packt der Vermögensverwalter Incrementum in einen Alternative Investment Fund Foto: Pixabay

Der Vermögensverwalter Incrementum startet einen Alternative Investment Funds, kurz AIF, der lediglich in Kryptowährungen und das Edelmetall Gold investieren soll. Anlageziel des Incrementum Digital & Physical Gold (ISIN: LI0481315047) sei ein mittel- bis langfristiger Kapitalzuwachs durch eine Optimierung der strategischen Allokation zwischen digitalem und physischem Gold, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Mit digitalem Gold sollen Kryptowährungen, aktuell ist man beim Bitcoin investiert, gemeint sein. „Gold und Bitcoin haben eine wichtige Eigenschaft gemeinsam, nämlich dass ihr Angebot sehr limitiert ist. Aktuell entwickelt sich die Angebotssteigerung von Gold und Bitcoin mit 1,5 Prozent pro Jahr in etwas parallel“, sagt Mark Valek, Portfoliomanager bei Incrementum. „Beide Asset-Klassen sind nicht inflationierbar. Somit bezeichnen wir Gold und Bitcoin als die härteste Währung der Welt.“

Der AIF der Liechtensteiner Vermögensverwaltung hat eine Vertriebszulassung für Deutschland und ist wöchentlich liquidierbar. Als Depotbank des Incrementum-Fonds fungiert die Bank Frick & Co. Fondswährung ist der US-Dollar. Aktuell beträgt das Fondsvolumen 4,8 Millionen Dollar.