Favoriten der Top-Vermögensverwalter In der Gunst: JB Multirange Picard Angst All Commodity Fund

Weizenernte in der Nähe von Berlin: Das Getreide gehört zu den zehn Rohstoffen, denen die Experten der Schweizer Gesellschaft Picard Angst eine besondere Bedeutung beimessen, Quelle: Fotolia

Weizenernte in der Nähe von Berlin: Das Getreide gehört zu den zehn Rohstoffen, denen die Experten der Schweizer Gesellschaft Picard Angst eine besondere Bedeutung beimessen, Quelle: Fotolia

Rohstoffe sind als Substanzwerte in der Vermögensallokation kaum wegzudenken. Ein entsprechendes Investment kann vielfältig sein: Die Bandbreite reicht von direkten Investments in der Land- und Forstwirtschaft über den Kauf von Bohr- und Förderrechten oder Farmland bis hin zu Unternehmensbeteiligungen und strukturierten Anlagen.

Der von uns favorisierte JB Multirange Picard Angst All Commodity Fund verkörpert ein liquides Investment in Rohstoffe selbst, aktienspezifische Risiken gibt es folglich nicht. Der Fonds zeichnet sich durch eine einfache Konstruktion und eine transparente Methodik aus, hinter der die unabhängige Schweizer Gesellschaft Picard Angst Asset Management steht.

Sein Portfolio-Mix beruht auf der hauseigenen Rohstoff-Strategie von Picard Angst, die im Rahmen der Betreuung von Pensionsgeldern entstanden ist und die das Investmenthaus 2008. Der PACI enthält von Gold über Kupfer bis hin zu Weizen zehn verschiedene Rohstoffe, die Picard Angst anhand von globalen Konsum- und Produktionsdaten beziehungsweise Handelsumsätzen als Hauptwirtschaftsfaktoren sieht.

Jeder Rohstoff ist im Index mit 10 Prozent vertreten – eine Gewichtung, die jeweils zum Jahresende wieder angepasst wird. Das führt bei einzelnen Rohstoffen zu automatischen Gewinnmitnahmen, bei anderen wiederum verbilligen sich nach Performance-Rückgängen die Einstiegskurse.

Nach der beschriebenen Strategie verwaltet Pictet Angst derzeit rund 600 Millionen US-Dollar. Bislang war sie allerdings nur in der Schweiz erhältlich. Der nun in Luxemburg aufgelegte Publikumsfonds mit deutscher Vertriebszulassung löst das Problem.

Außer verschiedenen Währungs-Tranchen (Euro, Dollar und Schweizer Franken) gibt es auch unterschiedliche Varianten für Privatanleger und institutionelle Investoren. Für die von uns betreuten Portfolios nutzen wir derzeit die Euro-Tranche, die wir je nach Risikoneigung der Kunden im einstelligen Bereich beimischen.

Die Gefahr, dass es 2012 zu einem ähnlichen Rückschlag an den Rohstoffmärkten kommt wie 2008, halten wir allerdings selbst bei einer sich weiter abschwächenden Weltwirtschaft für gering: Dagegen spricht unter anderem die in nahezu allen Sektoren zu beobachtende Kosteninflation.

Volksbank Kraichgau: Das Family Office der Volksbank Kraichgau Wiesloch-Sinsheim e.G. ist seit 2006 aktiv und betreut aus der Metropolregion Rhein-Neckar heraus nationale und internationale Mandate. Der Kundenkreis setzt sich zusammen aus Familien, Stiftungen, Top-Managern, Profisportlern und institutionellen Anlegern. Mit einer Bilanzsumme von knapp 3 Milliarden Euro zählt die Volksbank Kraichgau zu den großen Instituten im deutschen Genossenschaftsverbund.