Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter In der Gunst: Der Accura AF1

Blick von der Zuschauertribüne der Deutschen Börse in Frankfurt: Die Manager des Accura AF1 investieren immer nur kurz und nur unter optimalen Rahmenbedingungen am Aktienmarkt, Quelle: Deutsche Börse

Blick von der Zuschauertribüne der Deutschen Börse in Frankfurt: Die Manager des Accura AF1 investieren immer nur kurz und nur unter optimalen Rahmenbedingungen am Aktienmarkt, Quelle: Deutsche Börse

Investieren oder draußen bleiben? Das ist die Frage, die sich viele Kapitalanleger in den aktuellen Zeiten stellen, die von diversen Finanz- und Wirtschaftskrisen und hoher Volatilität geprägt sind.

Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach Strategie- und Absolute-Return-Fonds, die marktunabhängige Renditen versprechen. Da die Auswahl eines solchen Fonds das Risiko jedoch lediglich vom Markt auf das Fondsmanagement verlagert, ist eine sorgsame Prüfung unerlässlich.

Eines der Produkte, das unsere Prüfung bestanden hat, ist der Strategiefonds Accura AF1 (WKN: A0RDHD) der Berliner Gesellschaft Accura Consult. Das Managementteam um Firmen-Mitgründer Michael Demmel verfolgt eine Strategie, die das Anlageprinzip umkehrt: Mithilfe eines speziellen Timing-Ansatzes hält Demmel solange wie möglich Liquidität und investiert nur bei optimalen Chance-Risiko-Verhältnissen.

Dazu erstellt er keine Prognosen zu zukünftigen Verläufen und Marktentwicklungen, sondern analysiert die zurückliegenden Index-Zeitreihen auf Auffälligkeiten. Das Basisportfolio besteht dabei aus Geldmarktinstrumenten und kurzlaufenden Anleihen höchster Bonität. Damit soll das Vermögen der Kunden gesichert werden.

Positionen in Aktien oder länger laufenden und höher verzinslichen Renten geht Demmel nur in Perioden mit statistisch hoher Erfolgsaussicht ein, wenn gleichzeitig ein positiver kurzfristiger Trend vorliegt und die Analyse des Korrelationsverhaltens zwischen den einzelnen Märkten grünes Licht gibt. Zum Einsatz kommen dabei Financial Futures auf DAX, EuroStoxx 50, S&P 500, T-Note, T-Bond und Bund-Future, und zwar grundsätzlich mit Stopp-Loss und ohne Leverage. Leerverkäufe sind tabu.

Da die Märkte die geforderten Voraussetzungen nur sehr selten erfüllen und die Haltedauer zumeist auch nur wenige Tage beträgt, bewegt sich der Accura AF1 meistens ausschließlich innerhalb des Basisportfolios – im Durchschnitt an 237 Tagen pro Jahr.

Die quantitativen Kennzahlen sprechen gleichwohl für sich: Seit der Auflage hat der Fonds einen Wertzuwachs von 41,6 Prozent erzielt. Das entspricht 8,9 Prozent pro Jahr, bei einer Volatilität von nur 5,9 Prozent. Bisher gab es in keinem Kalenderjahr einen Verlust, und die geringe Korrelation zu den gängigen Aktien- und Rentenindizes unterstreicht die Marktunabhängigkeit der Strategie.  


Erdmann Family Office: Die in Iserlohn ansässige Gesellschaft bietet ihren Kunden individuell abgestimmte Dienstleistungen rund um das Vermögens-Controlling. Dabei beschränkt sie sich auf die klassischen Beratungsaufgaben der Finanzplanung und auf das neutrale, objektive Controlling und Reporting.

Auf eine eigene Vermögensverwaltung verzichtet das achtköpfige Team bewusst, um die in Anspruch genommenen Dienstleistungen frei von Anbieter- und Produktinteressen zu halten.