Hauptmieter Google Deka kauft Gebäudekomplex für 718 Millionen Euro in den USA

Der Google Campus in der US-Großstadt Seattle

Der Google Campus in der US-Großstadt Seattle: Deka Immobilien hat für den Gebäudekomplex 718 Millionen Euro bezahlt. Foto: Deka Immobilien

Die Deka Immobilien hat ihre bisher größte Einzeltransaktion außerhalb Deutschlands getätigt. Für 718 Millionen Euro hat sie den aus vier Gebäudekörpern bestehenden Google Campus in erster Reihe am Lake Union in Seattle, USA, erwerben. Die beiden benachbarten Gebäudepaare „Lakefront Blocks 25 & 31“ wurden von dem in Seattle ansässigen Immobilienunternehmen Vulcan Real Estate veräußert.

Block 25 soll im Rahmen eines Joint Ventures in die Offenen Immobilienfonds Deka-Immobilienglobal (ISIN DE0007483612) zu 60 Prozent und Deka-Immobilien-Metropolen (ISIN: DE000DK0TWX8) zu 40 Prozent eingebracht werden. Block 31 ist vollständig für das Portfolio des Deka-ImmobilienGlobal bestimmt. Das Ensemble wurde 2019 fertiggestellt. Block 25 umfasst mehr als 30.000 Quadratmetern vermietbare Fläche und ist langfristig nahezu vollständig an Google LLC vermietet. Der Internetkonzern ist auch in Block 31 mit insgesamt rund 29.000 Quadratemeter für die nächsten Jahre Hauptmieter.

Quelle Fondsdaten: FWW 2022

„Wir suchen für unsere Fonds Immobilien in Lagen von hoher Qualität, die dem veränderten Nutzerverhalten entsprechen. Der Standort South Lake Union entspricht unserer Vorstellung von zukunftsorientierten Immobilienstandorten“, sagt Driss Oualkadi, Leiter An- und Verkauf Nord- und Südamerika bei der Deka Immobilien.

Die Gebäude sind mit dem Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)-Standard Gold für „Core & Shell“ und dem „Salmon Safe“ Siegel zertifiziert, welches die nachhaltige Nutzung von Wasser und Land bewertet.