Tochter gegründet Immobilienentwickler GBI baut Angebot für Institutionelle aus

Simon Behr

Simon Behr: Der Manager ist seit 2013 bei GBI. Foto: GBI Holding AG/Lea Städler

Der Immobilienentwickler GBI baut seine Dienstleistungs-Angebote im Bereich der Konzeption und Betreuung institutioneller und privater Kunden aus. Gebündelt wird hierfür das Investment- und Asset-Management in der Unternehmenstochter GBI Capital. Geleitet wird diese von Simon Behr.

Reiner Nittka, Vorstandssprecher der GBI Unternehmensgruppe dazu: „Immobilien werden aufgrund der nachhaltig und dauerhaft geänderten Zins-Landschaft und der Veränderung der Anlage-Prioritäten in immer mehr Bereichen zu einem fundamentalen Portfolio-Baustein.

In diesem Zuge wird auch die Flexibilität in der Zusammenarbeit mit regionalen oder spezialisierten Investoren immer wichtiger. So gibt es für Depot-A-Anlagen regionaler Banken oder für Versorgungswerke einzelner Berufsgruppen klare Vorgaben für das Investment. Dazu gehört unter anderem, dass nur indirekt Fonds-Anteile und nicht direkt einzelne Assets erworben werden dürfen. Simon Behr, Geschäftsführer der GBI Capital dazu: „Für solche Investoren-Gruppen passen wir die Konzeption gezielt an, beispielsweise für einen Quartiersentwicklungs-Fonds."

Im Fokus der Investments stehen nachhaltige und ernergieeffiziente Gebäude. Der Kunde entscheidet, welche Leistungen er dabei selbst übernehmen und wo er Dienstleistungen der GBI Capital in Anspruch nehmen will.