Immobilien für Studenten Crosslane eröffnet Niederlassung in Deutschland

Der auf Studentenwohnungen spezialisierte britische Immobilienmanager und Fonds-Advisor Crosslane hat in Berlin eine Niederlassung eröffnet. Jane Woodlock übernimmt die Leitung und führt das Deutschland-Geschäft, teilt das Unternehmen mit. Die neue Repräsentanz ist Teil einer Wachstumsstrategie. Crosslane plant, die Zahl seiner Betten in Deutschland bis zum Jahr 2020 von derzeit 500 auf 10.000 zu erhöhen.

Im Fokus stehen demnach Großstädte wie Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt sowie Standorte mit besonders renommierten Universitäten wie Heidelberg, Münster, Bonn und Darmstadt, die vor allem für ausländische Studenten attraktiv seien. Derzeit betreibt Crosslane je ein Studentenwohnheim in Osnabrück und Oldenburg. Die Finanzierung der Projekte erfolge über Immobilienfonds, für die Crosslane als Berater tätig ist.

Deutschland magnet für Studenten aus dem Ausland

"Deutsche Universitäten sind ein Magnet für ausländische Studierende", erklärt Woodlock. Die Zahl internationaler Studierender sei in Deutschland auf 301.350 gestiegen und habe einen neuen Höchststand erreicht. Jeder neunte Student komme heute bereits aus dem Ausland - Tendenz weiter steigend.

Zielsetzung für die kommenden fünf Jahre sei es, das Immobilienvermögen europaweit auf eine Milliarde Euro zu steigern. Der Bau neuer Gebäude komme dabei gleichermaßen infrage wie das Renovieren beziehungsweise die Konversion von Hotels, Krankenhäusern sowie Bürogebäuden.

Bis heute hat Crosslane 15 Studentenwohnanlagen mit rund 3.100 Wohnungen in Großbritannien (11), Frankreich (2) und Deutschland (2) in Betrieb genommen. Das Immobilienvolumen beläuft sich aktuell auf 250 Millionen Euro. Projekte im Volumen von 415 Mio. Euro befinden sich derzeit in der Entwicklungsphase.