Im Wert von 500 Millionen Euro Immobilien der Familie Schickedanz stehen zum Verkauf

Die Immobilien der Familie Schickedanz stoßen auf dem Markt auf großes Kaufinteresse | © Getty Images

Die Immobilien der Familie Schickedanz stoßen auf dem Markt auf großes Kaufinteresse Foto: Getty Images

Ein Teilportfolio mit mehr als zwölf Objekten der Familie Schickedanz in München, Hamburg und Nürnberg sei bereits so gut wie verkauft, wie ein Insider einer Immobilien-Fachzeitung mitteilte. Das Volumen dieses Pakets soll etwa 50 Millionen Euro betragen. Die Preise hätten anscheinend 30 bis 40 Prozent über den Erwartungen gelegen.

Insgesamt befinden sich aktuell Immobilien der Familie Schickedanz im Wert von 500 Millionen Euro im Verkauf. Laut dem Informanten liege etwa die Hälfte der Objekte in Deutschland. Es seien größtenteils Wohnimmobilien, zum Teil aber auch Gewerbeobjekte.

Die Veräußerung des Großteils des Immobilienbestandes der Familie war Bestandteil der Einigung zwischen Madeleine Schickedanz und dem Bankhaus Sal. Oppenheim. Der Erlös soll vor allem der Deutschen Bank zugutekommen, mittlerweile die Muttergesellschaft der Kölner Privatbank.

Die Quelle-Erbin hatte Sal. Oppenheim wegen Falschberatung auf 1,9 Milliarden Euro Schadenersatz verklagt. Nach der Einigung im Dezember 2016 soll sie einen Millionenbetrag bekommen, über dessen Höhe es unterschiedliche Angaben gibt.