HSBC Pollination Climate Asset Management Briten gründen Asset Manager für Klimaschutzprojekte

Renaturiertes Moor

Renaturiertes Moor im bayerischen Raubling: Eine neue Investmentgesellschaft will Natur- und Klimaschutzprojekte im Fonds-Mantel anbieten. Foto: imago images / Westend61

HSBC Asset Management will eine Anlageberatungsfirma speziell zum Thema Umwelt- und Klimaschutz gründen. Dafür hat sich der Vermögensverwaltungsarm der britischen Bank HSBC mit der Beratungs- und Investmentfirma Pollination Group Holdings zusammengetan. Der neue Asset Manager soll HSBC Pollination Climate Asset Management heißen. Er werde sich auf Investments in sogenanntem Naturkapital konzentrieren, teilen beide Gesellschaften mit. An die Spitze der neuen Gesellschaft soll der ehemalige Aufsichtsratschef von Axa Investment Managers, Christof Kutscher, treten.

Klima-Themen in Fonds-Hülle

Mögliche Anlageziele für HSBC Pollination Climate AM sind Projekte zur nachhaltigen Forstwirtschaft, zu regenerativer Landwirtschaft, Wasserversorgung, CO2-Reduktion, naturbasierten Biokraftstoffen oder Eindämmung von Treibhausgasemissionen. Als Anlageregionen sind sowohl Schwellen- als auch Industrieländer im Visier. Die Auswirkungen der Investitionen sollen quantitativ messbar sein, verspricht HSBC AM. Beide Gründungspartner wollen Finanzmittel und Expertise in die neue Firma einbringen.

Um Investoren einen leichten Zugang zu der systematisch noch kaum erschlossenen Asset-Klasse zu verschaffen, sollen die Anlagen in Fonds-Form gegossen werden. Das Angebot richtet sich an institutionellen Anleger, einschließlich Staatsfonds, Pensionsfonds und Versicherer.

Der Startschuss für den ersten Fonds mit einem Volumen von 1 Milliarde US-Dollar soll Mitte 2021 fallen. Kerninvestor wird HSBC. Ein zweites Vehikel mit Schwerpunkt auf CO2-Zertifikate und einem Investitionsvolumen von bis zu 2 Milliarden US-Dollar ist bereits angepeilt.

Vorreiterrolle angestrebt

Viele Investoren und Organisationen suchten aktuell nach Investitionsmöglichkeiten, die einen langfristig positiven Klima-Beitrag leisteten, erläutert Pollination-Mitgründer Martijn Wilder die Idee hinter der neuen Firma. „Mit solchen Lösungen unterstützen wir Kunden dabei, ihre langfristigen Anlageziele zu erreichen und gleichzeitig die steigende Nachfrage nach einem aktiven Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt zu befriedigen“, ergänzt der Ex-DWS-Spezialist und heutige HSBC-AM-Chef Nicolas Moreau.

Die in Planung befindliche Gesellschaft, für die die behördliche Genehmigung noch aussteht, sei das erste Unternehmen, das umfangreiche Investitionen in die Anlageklasse Naturkapital biete, heißt es von den Partnerunternehmen. Das Ziel des Joint Ventures ist hoch gesteckt: HSBC Pollination Climate Asset Management soll zum weltweit größten Spezialanbieter seiner Art werden, wünschen sich die Kooperationspartner.