Kernmarkt HSBC ernennt Chef für das Private Banking in der Schweiz und der EMEA-Region

Gabriel Castello von HSBC

Gabriel Castello von HSBC: Die Schweiz ist einer der Kernmärkte der britischen Bank. Foto: HSBC

Gabriel Castello leitet ab Juli das Private Banking der HSBC in der Schweiz und übernimmt den neu geschaffenen Posten für die regionale Leitung der EMEA-Region im Private Banking. Er folgt als Geschäftsführer des Instituts in der Schweiz auf Alex Classen, der es rund dreieinhalb Jahre geführt hatte. Castello arbeitete zuletzt bei der Quintet Bank, wo er Partner und Mitglied des Gruppen-Exekutivkomitees war. Außerdem war er bereits für die UBS tätig und bekleidete dort verschiedene Führungspositionen in Wealth Management und Private Banking.

In seiner neuen Aufgabe bei HSBC arbeitet Castello von Genf und Zürich aus und verantwortet die Aktivitäten des Private Banking, Commercial Banking, Global Banking und Asset Management der HSBC in der Schweiz. Die Schweiz ist für die HSBC einer der wichtigsten Private-Banking-Märkte in Europa. Trotzdem war im Winter bekannt geworden, dass die Großbank im Schweizer Private Banking rund 100 Stellen abbaut.