Themen-Experte
HSBC Zertifikate

ANZEIGE

Themen-Experte
HSBC Zertifikate

ANZEIGE
ANZEIGE

HSBC-Chartanalyst Jörg Scherer Plädoyer für die Technische Analyse

Seite 2 / 2

Mit Chartanalyse unter die Oberfläche der Märkte blicken

Anlegern, die sich für Chartanalyse interessieren, möchte ich die Beschäftigung mit alternativen Chartdarstellungsformen zu den allgegenwärtigen Candlestick-Charts ans Herz legen – sprich Point & Figure sowie Heikin Ashi.

Bei Point & Figure als Art der Technischen Analyse handelt es sich um das manuelle Eintragen von Chartmarken. Meine eigene Erfahrung zeigt: Das manuelle Konstruieren von Charts hilft ungemein dabei, die der Point & Figure-Methodik zugrunde liegenden Ideen zu verstehen und die in ihren Signalen eindeutige Methodik erfolgreich anzuwenden. Anleger können mit kostenlosen Chartprogrammen Point & Figure-Charts schnell und einfach bauen.

Für Einsteiger in die Welt der Chartanalyse sind auch Heikin-Ashi-Charts interessant. Candlestick-Charts werden bei dieser Methodik etwas modifiziert, um die einzelnen Trends besser erkennen zu können. Optisch glättet die Methodik die Auf- und Abwärtsbewegungen, damit ergibt sich ein harmonischeres und eindeutigeres Chartbild. Trends beziehungsweise einzelne Kauf- und Verkaufswellen erscheinen deshalb klarer.

Aus meiner Erfahrung bietet die Kenntnis verschiedener Formen der Chartdarstellung ganz wesentliche Vorteile: Für Trader und Anleger ergeben sich aus den unterschiedlichen Blickwinkeln der Technischen Analysten oftmals besonders interessante Gelegenheiten – etwa dann, wenn unterschiedliche Chartdarstellungsformen Hand in Hand gehen.

Der Stimmung der Börsenteilnehmer auf der Spur

„Börsenwissen ist das, was übrig bleibt, wenn man schon alle Details vergessen hat“, sagte André Kostolany einmal. Tatsächlich wissen viele Anleger, dass vor allem Emotionen die Börsenkurse bestimmen. Technische Analyse versucht die Psychologie der Marktteilnehmer im Detail abzubilden. Man sieht, ob Angst und Gier regieren oder ob die Märkte sich in einer rationalen Phase befinden. Mein Fazit: Weil Psychologie eine wichtige Rolle an den Märkten spielt, ist das Wissen darüber letztlich auch ein entschiedenes Plädoyer für die Technische Analyse.