Hohe Rendite für Verkäufer Versicherung baut Immobilienbestand aus

Wolfgang Reichel ist Vorstandsvorsitzender der LV 1871 und verantwortet die Ressorts Finanzen, Kapitalanlage und Personal.  | © LV 1871

Wolfgang Reichel ist Vorstandsvorsitzender der LV 1871 und verantwortet die Ressorts Finanzen, Kapitalanlage und Personal. Foto: LV 1871

Ungeachtet der seit Jahren steigenden Preise für Wohn- und Gewerbeimmobilien in deutschen Ballungszentren investiert die Lebensversicherung von 1871 in diese Anlageklasse. Neu zum Immobilienportfolio der Versicherung gehört das gemischt genutzte „Pasinger Triangel“ im Münchener Stadtteil Pasing mit einer Gesamtfläche von 3.224 Quadratmetern. Verkäufer des fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses mit Gewerbe-, Praxis- und Wohnflächen ist die Fondsgesellschaft Catella Real Estate.

Die Immobilien gehörte in den vergangenen neun Jahren zum Fonds „Catella Max“; die Fondsmanager investieren vorwiegend in Immobilien im Stadtgebiet München und in den angrenzenden Landkreisen. Der Verkauf der „Pasinger Triangel“ zeigt, wie lukrativ der Münchner Immobilienmarkt sein kann: Zwar vereinbarten die Partner Stillschweigen, was den Kaufpreis betrifft. Fest steht aber, dass der Fonds über die Haltedauer von neun Jahren hinweg eine Gesamtrendite (Total Return) von über 20 Prozent pro Jahr verbucht hat. 

Für den Investor, der ein umfangreiches Immobilienportfolio hält und die Objekte vermietet, ist diese Renditebetrachtung des bisherigen Eigentümers Nebensache. Er richtet den Blick in die Zukunft. „Das Objekt passt hervorragend zu unserer auf Nachhaltigkeit und Kontinuität ausgerichteten Kapitalanlage, die sich durch eine hohe Immobilienquote auszeichnet. Im Mittelpunkt steht die ökonomische Wertgenerierung für die Mitglieder unseres Versicherungsvereins“, sagt Wolfgang Reichel, Vorstandsvorsitzender der LV 1871 und verantwortet die Ressorts Finanzen, Kapitalanlage und Personal. 

Die Manager des „Catella Max“ wollen das durch den Verkauf frei gewordene Kapital in die Bestandsimmobilien des Fonds investieren, wie Henrik Fillibeck, Sprecher des Vorstandes von Catella Real Estate, erläutert. Anders ausgedrückt: Das Geld fließt erneut in den Münchner Immobilienmarkt.