Hilfe bei der Auswahl derivativer Produkte Technische Analyse weist den Weg zum Anlageerfolg

Seite 3 / 3

Capped-Bonus-Zertifikate eignen sich auch bei moderat fallenden Kursen

Um Renditepotenziale auch bei leicht fallenden Kursen zu erhalten, können in dieser Situation – gerade in Phasen niedriger impliziter Volatilität – besonders Capped-Bonus-Zertifikate ihre Stärken zeigen. Die aktuell bei rund 11.850 Punkten verlaufende horizontale Unterstützung, die bereits Schauplatz mehrerer Wendepunkte war, könnte als Anhaltspunkt für das Niveau der Barriere bei der Produktauswahl dienen.

Vor diesem Hintergrund könnte sich folglich ein Capped-Bonus-Zertifikat eignen, dessen Barriere deutlich unterhalb der Zone von 11.850 Punkten liegt. Anleger sollten an dieser Stelle ebenfalls die Laufzeit des Zertifikats beachten, um den Höchstbetrag auch innerhalb des gewünschten Zeitraums realisieren zu können. Darüber hinaus sollten Anleger noch auf das ausgewiesene Aufgeld des Zertifikates schauen. Eine grobe Richtlinie lautet, dass dieses Aufgeld nicht mehr als 10 Prozent betragen sollte.

Das angeführte Beispiel soll verdeutlichen, dass die Technische Analyse bei der Wahl des Wertpapiers wertvolle Tipps geben kann, welche Ausstattungsmerkmale Sinn ergeben können. Die häufig anzutreffende einseitige Orientierung am renditeträchtigsten Produkt führt nicht immer dazu, dass diese gewünschte Rendite auch erzielt wird.

Discount-Zertifikate besonders bei seitwärts tendierenden Märkten gesucht

Je nach Produktgattung können natürlich weitere technische Marken bei der Produktauswahl interessant sein. Denkbar wäre im obigen Beispiel auch die Entscheidung für ein Discount-Zertifikat. In diesem Fall könnte dann ein Cap ebenfalls auf dem erwähnten Unterstützungsniveau liegen.

Wer einen kürzeren Anlagehorizont bevorzugt, könnte auch im Tageschart nach Unterstützungen Ausschau halten, die etwas näher am aktuellen Kursniveau liegen. Das entsprechende Discount-Zertifikat wäre dann etwas offensiver und würde damit – bei erhöhtem Risiko – auch mehr Rendite versprechen.

Diese Systematik lässt sich so auf viele Szenarien und Produkte übertragen. Ob Hebelprodukte oder Anlagezertifikate: Technische Marken bieten ideale Orientierungspunkte bei der Auswahl von Schwellen, Barrieren oder Caps. Sie können helfen, die eigene Kurserwartung optimal umzusetzen und erleichtern gleichzeitig die Produktauswahl.