private banking kongress in Hamburg „Hier trifft sich die Private-Wealth-Branche“

Auf dem private banking kongress trifft sich die Private-Wealth-Branche

Auf dem private banking kongress trifft sich die Private-Wealth-Branche: Unter anderem mit dabei ist Dr. Alexander Orthgieß (l.), Geschäftsführer von Bagus Capital. Foto: Lukas Papierak & Matthias Oertel 2021

Interessante Vorträge zu aktuellen Themen, intensive Gesprächsrunden und persönlicher Austausch standen beim 22. private banking kongress in Hamburg im Vordergrund. Das Spitzentreffen des deutschsprachigen Wealth Management, mit viel Liebe zum Detail organisiert durch die Event-Agentur rehblau events, bot rund 300 Teilnehmern wieder ein reichhaltiges Programm.

Das zweite Jahr in Folge fand Deutschlands größtes Private-Banking-Forum in den Hamburger Messehallen statt, um die Auflagen einer 2G-Veranstaltung zu erfüllen und trotzdem ausreichend Platz für persönlichen Austausch zu bieten. Die Gäste aus Family Offices, dem Private Banking, Vermögensverwaltungen, Stiftungen, Versorgungswerken und dem Dachfonds-Management fanden Gelegenheit, sich an Roundtables und in Gesprächen über Branchentrends, Investmentlösungen und Marktmeinungen auszutauschen.

Daneben gab es zahlreiche Vorträge zu spannenden Themen, darunter etwa ein Ausblick auf die Steuerpolitik 2022 aus Beratersicht, aktuelle Fragen zur Konjunktur und Inflation sowie der Megatrend Blockchain und Digitale Assets. Zum Auftakt referierte CDU-Politiker und Bundesminister a.D. Thomas de Maizière in seiner Keynote „Warum braucht Deutschland nach der Wahl eine große Staatsreform?“ über neue Regelungen für einen nationalen Ausnahmezustand.

Darin plädierte de Maizière unter anderem für eine andere Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern bei Krisen. Das Highlight für die Gäste zum Abschluss der zwei Kongress-Tage war der Vortrag von Top-Speaker Frank Thelen, Gründer von Freigeist Capital.

Das sagen die Gäste:

Frank Krause, Leiter Private Banking der Haspa: „Vielen Dank, dass der Veranstalter es ermöglicht hat, dass sich die Branche wieder zusammenfinden kann. Der Austausch mit Kollegen aus anderen Häusern hat über ein Jahr lang gefehlt. Der private banking kongress ist der Beweis, dass digitale Formate ihre Berechtigung haben, den persönlichen Austausch aber nicht ersetzen können. Daneben war der Steuer-Vortrag von Flick Gocke Schaumburg mein persönliches Highlight der Veranstaltung. Die beiden Experten haben ganz fundamentale steuerliche Änderungen angesprochen, die möglicherweise anstehen, welche meiner Auffassung nach in der Beratung noch stärker Beachtung finden müssen.“

Nasim Amini, Leiter Wealth Management & Private Banking der Hypovereinsbank in München: „Ich nehme aus den Roundtables spannende Einblicke mit, etwa zu Fragestellungen der Allokation für Krisenzeiten oder den Auswahlprozessen von Green Bonds. Ich kenne viele Kollegen aus dem Private Wealth Management und es ist immer wieder schön, auf dem private banking kongress die Branche zu treffen“.


Veranstaltungshinweis: Der 23. private banking kongress findet am 18. November 2021 in Wien statt. Weitere Informationen finden Sie auf www.private-banking-kongress.de.