Herausforderung für neuen Vorstandschef Olaf Keese übernimmt angeschlagene Kölner Pensionskasse

Olaf Keese soll die angeschlagene Kölner Pensionskasse sanieren.  | © Kölner Pensionskasse

Olaf Keese soll die angeschlagene Kölner Pensionskasse sanieren. Foto: Kölner Pensionskasse

Olaf Keese ist seit dem 1. Dezember 2018 Mitglied des Vorstandes des Kölner Pensionskasse. Gleichzeitig hat er bei dem Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit auch das Amt des Vorstandsvorsitzenden aus den Händen von Christof Heinrich übernommen. Der langjährige Vorstandsvorsitzende hat sein Amt zum 30. November 2018 nach Vollendung seines 60. Lebensjahres im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niedergelegt. Heinrich gehörte dem Vorstand der Kölner Pensionskasse seit deren Gründung am 1. Februar 2002 an. 

Olaf Keese ist in der Pensionskassenlandschaft sehr bekannt und bestens vernetzt. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Vorstand einer größeren Pensionskasse im Sparkassenverbund und aus weiteren leitenden Tätigkeiten in verschiedenen Bereichen der betrieblichen Altersversorgung. Zuletzt war er Vorstand des Pensionskasse Peugeot Deutschland. Daneben sammelte er als Geschäftsführer des von ihm gegründeten Beratungshauses EbAV-Consulting Erfahrungen. 

Kölner Pensionskasse muss saniert werden 

Neben der personellen Veränderung auf Vorstandsebene berichtet die Kölner Pensionskasse verklausuliert auch von ihr wirtschaftliche Lage, die dazu führe, dass eine Herabsetzung der Leistungen im Raum stehe. Die hierzu notwendigen Schritte seien bereits eingeleitet worden und würden durch den Vorstand fortgesetzt. Anders ausgedrückt: Die Pensionskasse muss saniert werden. Sämtliche Maßnahmen erfolgten unter enger Begleitung und Beaufsichtigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). 

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Kölner Pensionskasse, Jürgen Strobel, dankt Christof Heinrich im Namen des gesamten Versicherungsvereins und seiner Mitglieder für seine geleisteten Dienste und sein Engagement und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. „Gleichzeitig freuen wir uns sehr, Herrn Keese als neues Vorstandsmitglied und Vorsitzenden des Vorstands begrüßen zu können. Wir sind überzeugt, dass er mit seiner äußerst umfassenden und schon vielfach bewiesenen Erfahrung und seinem Fachwissen unser seit über 15 Jahren bestehendes Geschäft auch in Zeiten vielfältiger Herausforderungen gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Stephan Sander ganz im Sinne unserer Mitglieder und Mitarbeiter fortführen wird“, sagt Strobel und zeigt sich überzeugt, dass das System der Pensionskassen in der Rechtsform des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit ein sicheres und zukunftsfähiges Modell der Altersversorgung bleibe, „trotz der notwendigen Anpassungen und des andauernden Niedrigzinsumfeldes“. 

Die Kölner Pensionskasse ist eine konzernunabhängige und überbetriebliche Pensionskasse, die allen Arbeitgebern und Arbeitnehmern offensteht. Als Maklerversicherer arbeitet sie ausschließlich mit unabhängigen Vermittlern zusammen.