Herabstufung Moody‘s prüft Deutsche-Bank-Rating

Moody’s Investors Service überprüft die Bonitätsnote der Deutschen Bank im Hinblick auf eine Herabstufung. Zur Begründung verwies die Ratingagentur auf Herausforderungen für die Profitabilität der Bank, nachdem der Nettogewinn im ersten Quartal um 34 Prozent gesunken ist.

Wie Moody’s am Dienstag in New York weiter mitteilte, wäre eine etwaige Herabstufung wahrscheinlich auf eine Stufe beschränkt. Auf den Prüfstand gestellt werden demnach das gestützte Langfristrating von derzeit “A2”, das Einlagen- Rating, das Kurzfrist-Rating sowie die Kreditwürdigkeitsnote für nachrangige Anleihen.

“Deutsche Bank steht vor beträchtlichen Herausforderungen bei der Stärkung und Stabilisierung ihrer Profitabilität und dem Generieren akzeptabler Erträge für die Aktionäre. Und das insbesondere weil die nach unserer Einschätzung gegebene Abhängigkeit vom Kapitalmarktgeschäft der Bank nur eine begrenzte strategische Flexibilität lässt”, schrieb der New Yorker Moody’s-Analyst Peter Nerby in der Mitteilung.

Der Aktienkurs der Bank fiel bis zum Mittag in Frankfurt um 1,3 Prozent. Für dieses Jahr liegt die Aktie 10,9 Prozent im Minus.