Heiko Droste Ex-Leiter Portfoliomanagement von Fortmann verlässt OLB

Der scheidende Heiko Droste (l.) und  Christoph Siebecke, Leiter Asset und Portfoliomanagement im Wealth Management der OLB

Der scheidende Heiko Droste (l.) und Christoph Siebecke, Leiter Asset und Portfoliomanagement im Wealth Management der OLB

Heiko Droste und die Oldenburgische Landesbank (OLB) gehen künftig getrennte Wege. Der ehemalige Leiter Portfoliomanagement beim Oldenburger Privatbankhaus W. Fortmann & Söhne und Fondsmanager zweier Publikumsfonds wird die OLB auf eigenen Wunsch Ende September 2017 verlassen.

Das Institut hatte die Tochter Fortmann & Söhne Anfang 2015 zunächst zur Zweigniederlassung gemacht und zuletzt vollständig ins eigene Haus integriert. Die Personalie, die das private banking magazin aus gut informierten Branchenkreisen erfahren hat, wurde von der OLB bestätigt. Drostes berufliche Zukunft steht noch nicht fest.

Mit Gründung des Wealth Managements der OLB Anfang des Jahres hat Christoph Siebecke die Leitung des Asset Managements übernommen – und damit auch die Verantwortung für das Portfolio Management. Zuletzt war Droste in dem neu gegründeten Geschäftsbereich als Kapitalmarktexperte tätig.

Siebecke ist seit zwölf Jahren bei der OLB. Der 37-jährige Diplom-Volkswirt verantwortet das Portfoliomanagement der OLB den Angaben zufolge bereits seit mehreren Jahren. Die zuvor von Droste gemanagten Fortmann-Fonds „Strategieportfolio konservativ“ und „Strategieportfolio I“ sowie das Fondsmanagement-Team sind demnach mit der vollständigen Integration der Zweigniederlassung W. Fortmann & Söhne in das Wealth Management der OLB übernommen worden.

Zum anlässlich der Gründung des OLB-Wealth-Managements geführten Interview mit Vertriebsvorstand Hilger Koenig und dem Leiter Wealth Management Steffen Opitz gelangen Sie hier.