Hedgefonds-Berater Resonanz Capital positioniert sich als Portfolioverwalter

Geschäftsführer von Resonanz Capital: Vincent Weber.

Geschäftsführer von Resonanz Capital: Vincent Weber. Foto: Resonanz Capital

Die Resonanz Capital GmbH, ein Beratungshaus für Hedgefonds-Strategien, hat im ersten Halbjahr 2020 von der deutschen Finanzaufsicht Bafin eine Lizenz nach Paragraph 32 Kreditwesengesetz (KWG) erhalten. Die Lizenz ermöglicht es den Frankfurtern, das Angebot für ihre Kernklientel – institutionelle Anleger – zu erweitern. Das im Februar 2019 von einem achtköpfigen Investment-Team des Frankfurter Finanzdienstleisters Prime Capital gegründete Unternehmen, positioniert sich nun auch als Portfolioverwalter und Technologieanbieter. 

„Hedgefonds sind ein wichtiger diversifizierender Baustein für institutionelle Investoren. Wir wollen für unsere Kunden als spezialisierter Dienstleister alle Aspekte in diesem Segment abdecken“, sagt Vincent Weber, Gründer und Geschäftsführer (CEO) von Resonanz Capital. Als Portfolioverwalter könne Resonanz Capital nach eigener Darstellung nun nicht nur beraten, sondern auch Investment-Entscheidungen für institutionelle Anleger treffen.

Abseits der neuen Portfolio-Pläne will Resonanz Capital Großanlegern auch mit Finanzinformationen zur Seite stehen, dabei geht es um die Fonds-, Portfolio- und Performanceanalyse. Die Frankfurter werben damit, relevante Daten zu beschaffen und so aufzubereiten, dass die Anlageverantwortlichen von zum Beispiel Pensionskassen oder Family Offices damit fundierte Investment-Entscheidungen treffen können. Mit diesem Angebot betrachtet sich Resonanz Capital als Vorreiter auf dem deutschen Markt. Hierzulande spielten Hedgefonds-Investments bisher eine geringere Rolle als im Ausland. 

Im weiteren Jahresverlauf will Resonanz Capital einen eigenen Dach-Hedgefonds auflegen. „Wir haben mit Resonanz Capital einen guten Start hingelegt und trotz der Corona-Pandemie alle wichtigen Meilensteine erreicht. Jetzt geht es für uns darum, die nächste Phase der Unternehmensentwicklung erfolgreich voranzutreiben“, so Geschäftsführer Weber.