Neuer Hauptsitz Oddo BHF zieht neben dem Frankfurter Silberturm ein

Der Annexbau Gallusanlage 8 (Vordergrund) des Frankfurter Silberturms

Der Annexbau Gallusanlage 8 (Vordergrund) des Frankfurter Silberturms: Das Bürogebäude wird von der Oddo BHF bezogen. Foto: imago images/Reiner Zensen

Vergangene Woche hatte der Immobilieninvestor Imfarr bekanntgegeben, dass das Nebengebäude des Silberturms im Frankfurter Bahnhofsviertel an eine Privatbank vermietet wurde. Wie das private banking magazin nun erfuhr, zieht die Oddo BHF in das ehemalige Vorstandsgebäude der Dresdner Bank an der Gallusanlage 8 ein.

Ein Sprecher bestätigte, dass die deutsch-französische Privatbank spätestens zum 1. Januar 2024 die Büroräume mit einer Fläche von 18.000 Quadratmetern bezieht. Das siebenstöckige Gebäude steht seit Jahresbeginn leer. Vormieter war die DB Systel aus dem Konzernverbund der Deutschen Bahn.

 

 

Bis dahin befindet sich der Hauptsitz der Oddo BHF noch in der Bockenheimer Landstraße 10 im Frankfurter Westend. Das BHF-Bank-Hochhaus war bei seiner Eröffnung 1965 mit 82 Metern und 23 Stockwerken das höchste Gebäude Frankfurts. Die BHF Bank hatte das Gebäude 1970 im Zuge der Fusion der Frankfurter Bank und Berliner Handels-Gesellschaft bezogen.

BHF-Bank-Hochhaus wird zu „Central Parx“

Das denkmalgeschützte Gebäude soll nach dem Auszug der Oddo BHF im Frühjahr 2024 aufwändig renoviert werden. Die ABG Real Estate Group will den Büroturm bis 2027 modernisieren. Das erwartete Gesamtinvestitionsvolumen des Projekts „Central Parx“ – so lautet dann der neue Name des Gebäudes – beläuft sich auf 400 Millionen Euro. Mit der Wirtschaftskanzlei Noerr steht bereits ein erster Mieter fest.