Gutes tun, tut gut – Teil 4 Den passenden Projektpartner für soziale Investments finden

Seite 2 / 2

  • Wie transparent arbeiten die Organisationen? Sind die Jahresberichte leicht zu finden, nachvollziehbar und verständlich?

  • Erfüllt die Organisation bestimmte Standards, trägt sie beispielsweise das DZI-Spendensiegel oder das Phineo-Wirkt-Siegel, ist sie Mitglied in der Initiative Transparente Zivilgesellschaft, unterwirft sie sich dem Venro-Verhaltenskodex?

  • Besitzt die Organisation die nötige Kompetenz, ihre Projekte bestmöglich durchzuführen? Wie stellt sie eine gleichbleibend hohe Qualität sicher? Wie und wann werden Resultate erfasst und ausgewertet? Wie wird „gelernt“? Welche Daten werden zur Steuerung herangezogen?

  • Wie funktioniert die „Wirkungslogik“ der Organisation oder einzelner Projekte und ist sie plausibel und nachvollziehbar? Passen die einzelnen Projektbausteine zusammen? Können die eingesetzten Ressourcen und zu erbringenden Leistungen zu den erwünschten sozialen Wirkungen führen? Ist beabsichtigt, dass die Zielgruppe ihr Wissen mehrt, ihr Verhalten ändert oder sich ihre individuelle Lebenssituation ändert (= Anzeichen für Wirkung)? Zu welchen gesellschaftlichen Entwicklungen soll das Ganze konkret beitragen?

  • Stellt sie hinreichend dar, welche Ziele die Organisation verfolgt und ob sie diese erreicht hat? Gibt es Wirkungsbelege und Hinweise darauf, wie die Wirkungen festgestellt wurden, durch Evaluationen oder ähnlichem? Stehen Aufwand und Wirkung in einem angemessenen Verhältnis?


Hilfreiche Webseiten für die Erstrecherche:  
www.phineo.org: Phineo veröffentlicht jährlich zwei Themenreports, in denen Investoren umfangreiche Informationen über Bedarfe, Förderlücken und Wirkungsmechanismen einzelner Themenfelder erhalten. Zudem gibt es eine Übersicht über knapp 200 nachgewiesenermaßen wirksame und prämierte Spenden-Projekte aus ganz Deutschland.
www.aktive-buergerschaft.de: Das Portal der Aktiven Bürgerschaft informiert darüber, welche Engagementbereiche künftig an Bedeutung gewinnen und wie sich Investoren zielgerichtet engagieren können, bundesweit oder regional.
www.buergergesellschaft.de: Viele Informationen zu einzelnen Themenfeldern plus Anlaufstellen für bürgerschaftliches Engagement; die Listen sind nach Bundesländern sortiert.

Im nächsten Teil geben wir Ihnen Kriterien zur Hand, wie Sie die Förderpartnerschaft effektiv gestalten können.
Anhand welcher Kriterien Sie Ihre subjektive Entscheidung so fundiert wie möglich treffen können, darum wird es im nächsten Teil gehen.
Im ersten Teil ging es um die strategische Planung von sozialen Investments.
Der zweiten Teil behandelte, was für soziale Investments kontraproduktiv sein kann.
Im dritten Teil ging es um die Formulierung einer klaren Zielsetzung.


Über den Autor:
Phineo ist ein unabhängiges, gemeinnütziges Analyse- und Beratungshaus für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement. Wir beraten Stiftungen, Unternehmen und alle, die in soziale Ideen investieren möchten. Zu Hilfe kommt uns dabei unser Know-how aus der Analyse von über 600 gemeinnützigen Organisationen aus vielen Themenfeldern. Wir wissen, wie der dritte Sektor tickt. Und wir wissen, was Investoren wünschen. Mehr Informationen unter www.phineo.org.