Neuordnung der Führungsetage Gründungsgeschäftsführer verlässt ESG-Tochter der Evangelischen Bank

Helmut Kotschwar, Geschäftsführer bei Gründung der EB-SIM

Helmut Kotschwar, Geschäftsführer bei Gründung der EB-SIM: Er hat das Unternehmen zu Ende Januar verlassen. Foto: EB-SIM

Helmut Kotschwar gehörte zusammen mit Hans-Jürgen Schäfer und Ulrich Nötges zu den Gründungsgeschäftsführern der EB-Sustainable Investment Management (EB-SIM), eine im Dezember 2018 aus der Evangelischen Bank ausgegründete Tochter, die nachhaltige Investmentlösungen für institutionelle Investoren anbietet.

Kotschwar hat das Unternehmen zu Ende Januar verlassen. Der Abschied erfolgte laut Pressemitteilung in beiderseitigem Einvernehmen. Kotschwar verantwortete in der Geschäftsführung der EB-SIM, der er schon im vergangenen Jahr nicht mehr angehörte, zuletzt die Bereiche Nachhaltigkeit und Investmentstrategie sowie Vertrieb, Kundenbetreuung und Marketing. Schäfer schied bereits vor Kotschwar aus der Geschäftsführung aus, und Nötges ist in dem zum Jahreswechsel neu firmierten Führungstrio auch nicht mehr dabei.

Zu diesem Trio gehört Oliver Pfeil, der Ende 2019 von der DWS in die EB-SIM-Geschäftsführung kam und die Sprecherrolle übernommen hat. Weiteres Mitglied ist Michael Hepers, der 2016 zur Evangelischen Bank kam und seit Oktober 2020 in der Geschäftsführung der EB-SIM für den Vertrieb zuständig ist. Ganz neu hinzu gekommen ist Christoph Glatzel, der zuvor in leitenden Positionen bei Feri tätig war.