Themen-Experte
Globale Investmentthemen und Emerging Markets

Themen-Experte
Globale Investmentthemen und Emerging Markets

Globale ETF-Trends 2020 ETF-Boom vorläufig ungebrochen

Annegret Kramp-Karrenbauer (l.) und Noch-Kanzlerin Angela Merkel: In Europa müssen sich Anleger derzeit mit vielen Unsicherheiten auseinandersetzen.

Annegret Kramp-Karrenbauer (l.) und Noch-Kanzlerin Angela Merkel: In Europa müssen sich Anleger derzeit mit vielen Unsicherheiten auseinandersetzen. Foto: imago images / Emmanuele Contini

Jason Xavier, Head of EMEA ETF Capital Markets

Der Rückenwind, der börsengehandelte Fonds (ETFs) zu Beginn des neuen Jahres anschiebt, könnte kaum stärker sein. 2019 überschritt das weltweit von ETFs verwaltete Vermögen (AUM) die Marke von 6 Billionen US-Dollar, während in Europa mehr als 1 Billion US-Dollar AUM erreicht wurden, wie Berechnungen von Franklin Templeton und Morningstar zeigen. Welche Themen und Trends könnten sich im Jahr 2020 für ETFs weltweit fortsetzen beziehungsweise einstellen?

Anleihen: Mehr als 15 Milliarden US-Dollar in aktiven Renten-ETFs in Europa

2019 verzeichneten Renten-ETFs weltweit Zuflüsse in Höhe von mehr als 250 Milliarden US-Dollar, wodurch das verwaltete Vermögen dieser Kategorie auf fast 1,2 Billionen US-Dollar stieg. Dies entspricht einem jährlichen Wachstum von rund 30 Prozent. Europäische Renten-ETFs verzeichneten im Jahr 2019 mit fast 54 Prozent ein noch höheres Wachstum und kamen zum Ende des Jahres auf ein AUM von rund 260 Milliarden US-Dollar. Damit übertrafen sie das Wachstum von Aktien-ETFs innerhalb der Region.

Auf fundamentaler Ebene ist das globale Wirtschaftswachstum weiterhin ein Thema. Insbesondere Europa erscheint nach wie vor anfällig. Der Brexit belastet, zudem fallen vor dem Hintergrund der Handelsspannungen zwischen den USA und China die Fertigungszahlen in Deutschland schwach aus. Für Unsicherheit sorgt nicht zuletzt das Fehlen eines klaren Favoriten für die Nachfolge der im kommenden Jahr aus dem Amt scheidenden deutschen Kanzlerin Angela Merkel.

Außerhalb Europas haben vor allem die Kreditmärkte von den jüngsten Schwächephasen an den Aktienmärkten profitiert. Wir sind der Ansicht, dass sich diese Art der Rotation im Jahr 2020 vor dem Hintergrund von Phasen erhöhter Volatilität bei Aktien fortsetzen dürfte. Wir gehen davon aus, dass das Interesse am Sektor für US-Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating zunehmen dürfte, da dieser Bereich Anlegern auf der Suche nach Erträgen außerhalb des Euroraums weiterhin entgegenkommt.

Diese Trends haben wir in der Tat bei unseren eigenen aktiven Rentenprodukten beobachten können, die nach Zuflüssen in Höhe von 1,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 nun ein weltweites Volumen von 2,4 Milliarden US-Dollar erreicht haben.