Globalance Invest Donner & Reuschel und Globalance Bank gründen Vermögensverwalter

Ist Gründer und Chef der Globalance Bank: Reto Ringger

Ist Gründer und Chef der Globalance Bank: Reto Ringger

Mit Globalance Invest haben zwei Häuser einen Vermögensverwalter in Deutschland gegründet. Dahinter stehen die deutsche Privatbank Donner & Reuschel und die auf nachhaltige Investments spezialisierte Globalance Bank aus der Schweiz. Den Angaben zufolge wird Globalance Invest in einem ersten Schritt als Zweigniederlassung von Donner & Reuschel angesiedelt, die im Juni 2017 in München eröffnet wurde.

Als Niederlassungsleiter sind Daniel Bruderer (Leiter Kunden) und Julian Rautenberg (Leiter Finance & Operations) am Standort München im Einsatz. Sie werden zunächst von zwei Mitarbeiterinnen unterstützt. Es sei aber geplant, in Abhängigkeit vom Wachstum weitere Kundenberater einzustellen.

Bruderer war zuvor fast vier  Jahre bei Vontobel Asset Management tätig, unter anderem in leitender Position für nachhaltige Anlagen verantwortlich. Seine Karriere begann bei SAM Sustainable Asset Management. Rautenberg arbeitete zuletzt mehr als vier Jahre als Leiter Vertriebs- und Qualitätsmanagement bei Donner & Reuschel.

Weiterhin ist angedacht, für Globalance Invest eine eigene 32-KWG-Lizenz zu beantragen. Auf Nachfrage wird das laut Unternehmen voraussichtlich 2018 soweit sein.

Globalance Footprint

Globalance Invest ist nach eigenem Bekunden ausschließlich auf zukunftsorientierte Kapitalanlagen ausgelegt. Der Vermögensverwalter sucht also nach Unternehmen, die sich bereits für den Paradigmenwechsel durch Megatrends vorbereiten und dadurch die Chance auf moderne Investments bieten.

Mithilfe des digitalen Globalance Footprints soll verantwortungsbewussten Anleger aufgezeigt werden, welche Wirkung ihr eingesetztes Kapital auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt hat. Die von der Globalance Bank entwickelte Analyse misst den Dimensionen Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit ein entsprechend hohes Gewicht bei. Die daraus resultierenden Aussagen sollen somit vorausschauend sein.

Der Vermögensverwalter begegnet damit dem wachsenden Bedürfnis der Anleger, neben der finanziellen auch eine wertorientierte Rendite zu erzielen. Das Angebot von Globalance Invest richtet sich den Angaben zufolge an vermögende Privatkunden, Family Offices, Stiftungen und Unternehmen. Es umfasst Vermögensverwaltungsmandate, Produkte für Stiftungen und Beratungs-Dienstleistungen.

Globaler Aktienfonds zum Start

Zum Marktstart in Deutschland legt Globalance Invest den globalen Aktienfonds D&R Globalance Zukunftbeweger (ISIN: DE000A2DHT41) auf. Zukunftbeweger seien dabei Großfirmen und Nischenplayer, welche die Zukunft aktiv mitgestalten und fünf globale Megatrends adressieren: Demographische Veränderung, Urbanisierung in den Emerging Markets, Klimawandel und Energiewende, Ressourcenknappheit und Kreislaufwirtschaft sowie Digitalisierung.

Die Auswahl der Unternehmen beruht neben ihrer Eigenschaft als Zukunftbeweger auf fundamentalen Kriterien wie Bewertung, Qualität und Umsatzwachstum sowie dem Footprint der Portfoliokandidaten. Das Management legt sowohl in groß- als auch kleinkapitalisierte Unternehmen an. Globalance Invest plant in Zukunft ergänzende Anlageprodukte wie Renten- und Mischfonds, ebenfalls auf Basis der Footprint-Methodik.

 „Anlegerinnen und Anleger suchen eine neue Perspektive, welche ihnen die traditionelle Vermögensverwaltung nicht mehr bietet. Zukunftsorientierung, Wirkung, Nachhaltigkeit und Transparenz werden zunehmend gefordert. Die Vermögensverwaltung von morgen muss das leisten können“, sagt Reto Ringger, Gründer und Chef der Globalance Bank. Ringger ist zudem Gründer von SAM Sustainable Asset Management (heute: RobecoSAM) und Miterfinder des Dow Jones Sustainability Index.