Münchner Kanzlei GKN Gräfe Klümpen-Neusel stellt weitere Partnerin ein

Ellen Ashauer-Moll ist neue Partnerin bei GKN Gräfe Klümpen-Neusel.

Ellen Ashauer-Moll ist neue Partnerin bei GKN Gräfe Klümpen-Neusel. Foto: GKN Gräfe Klümpen-Neusel

GKN Gräfe Klümpen-Neusel hat eine weitere Non-Equity-Partnerin am Standort München eingestellt. Steuerberaterin Ellen Ashauer-Moll ist seit Mitte Juni für die Kanzlei tätig. Sie war zuvor Partnerin bei Rödl & Partner und verantwortete das Beratungsfeld Family Offices. Bei GKN berät sie vermögende Privatpersonen, Single Family Offices und global agierende Familienverbände im Compliance-Bereich sowie bei steuerlichen Fragestellungen rund um die Vermögensanlagen im deutschen und internationalen Kontext.

Neue Partnerin berät zu internationalen Vermögensstrukturen

„Die Komplexität von internationalen Vermögensanlagen, gesetzliche Meldevorschriften und der Bedarf an digitalisierten Prozessen wie dem Steuerreporting verlangen eine intensive Begleitung der Mandanten bei der Gestaltung und Umsetzung ihrer internationalen Vermögensstrukturen“, sagt Gründungspartnerin Maren Gräfe. Durch den Zugang von Ashauer-Moll stärke GKN das Leistungsportfolio für vermögende Privatpersonen und Family Offices in diesem Bereich.

 

GKN wurde Mitte 2021 von Maren Gräfe und Claudia Klümpen-Neusel gegründet. Zu den Mandanten gehören Unternehmerfamilien, vermögende Privatpersonen und deren Single Family Offices sowie gemeinnützige Stiftungen. Zum Leistungsspektrum der Münchner Kanzlei gehören die laufende steuerliche Beratung, Beratung zur Compliance, (Immobilien-)Vermögens- und Nachfolgestrukturierung, Inhaberstrategie sowie zur Besteuerung komplexer Kapitaleinkünfte.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen