Ende einer Fehde Gesellschafterstämme der Oetker-Familie teilen Konzern auf

Das Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden gehört zur Oetker-Gruppe

Das Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden gehört zur Oetker-Gruppe: Nach Aufspaltung des Konzerns verbleibt es in Besitz der fünf Familienstämme aus den ersten beiden Ehen von Rudolf-August Oetker. Foto: Imago Images / Arnulf Hettrich

Die Oetker-Gruppe wird in zwei unabhängig voneinander tätige Teile aufgeteilt. Das entschieden die Eigentümer der Dr. August Oetker KG, wie es in einer Presseinformation des Konzerns heißt. „Mit dieser Entscheidung überwinden die Gesellschaftergruppen ihre unterschiedlichen Vorstellungen zur Führung und Strategie der Oetker-Gruppe“, so der Wortlaut.

Alle Eigentümer haben demnach eine entsprechende Trennungsvereinbarung unterzeichnet. Den Hintergrund der jahrelangen Familienfehde hat die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (bezahlpflichtig)“ in allen Einzelheiten aufgeschrieben.

Konkret bleiben die Gesellschafterstämme um Richard Oetker, Rudolf Louis Schweizer, Philip Oetker, Markus von Luttitz und Ludwig Graf Douglas Inhaber der Dr. August Oetker KG. Dazu gehört unter anderem das Stammgeschäft Dr. August Oetker Nahrungsmittel, das Konditoreigeschäft Coppenrath & Wiese, der Brauereikonzern Radeberger, der Getränkelieferant Flaschenpost oder auch das Brenner’s Park Hotel in Baden-Baden.

Die Gesellschafterstämme der jüngsten Generation um Alfred und Carl Ferdinand Oetker sowie Julia Johanna Oetker übernehmen über ihre neue Holdinggesellschaft, die Geschwister Oetker Beteiligungen KG, unter anderem die alleinige Inhaberschaft an der Henkell & Co. Sektkellerei, der Martin Braun Backmittel und Essenzen, der Chemischen Fabrik Budenheim KG, der familieneigenen Hotellerie-Kette und der Kunstsammlung des Unternehmens.