Geschäftsführung und neue Partner P+P Pöllath + Partners gibt personelle Änderungen bekannt

Frank Thiäner (M.) ist neues Mitglied der Geschäftsführung, dem sogenannten Management-Board der Kanzlei P+P Pöllath + Partner. Tarek Mardini (l.) und Marcel Guenoub sind seit 2018 neu im Partnerkreis der Kanzlei. | © P+P Pöllath + Partners

Frank Thiäner (M.) ist neues Mitglied der Geschäftsführung, dem sogenannten Management-Board der Kanzlei P+P Pöllath + Partner. Tarek Mardini (l.) und Marcel Guenoub sind seit 2018 neu im Partnerkreis der Kanzlei. Foto: P+P Pöllath + Partners

Die Kanzlei P+P Pöllath + Partners hat Frank Thiäner zu Jahresbeginn in die Geschäftsführung berufen, dem sogenannten Management-Board. Er folgt auf Benedikt Hohaus, der im rollierenden Besetzungsverfahren nach dreijähriger Amtszeit turnusgemäß aus dem Gremium ausscheidet.

Thiäner ist seit 2003 bei P+P tätig. Der Münchner Partner berät vor allem bei M&A-Transaktionen, sowohl für Private-Equity-Fonds als auch für strategische Investoren. Er ist Lehrbeauftragter an der Universität Münster und in verschiedenen Funktionen bei der International Bar Association (IBA) tätig.

Neben Thiäner führen die Partner Andreas Richter und Stefan Lebek ihr Amt fort. Das Management-Board plant, organisiert und setzt zentrale Kanzleiprojekte um und koordiniert die strategische Ausrichtung der Kanzlei standortübergreifend.

Zwei neue Partner

Zudem hat die Kanzlei mit Tarek Mardini und Marcel Guenoub zum 1. Januar 2018 zwei Kollegen aus den eigenen Reihen in den Partnerkreis aufgenommen. Beide sind seit vielen Jahren bei P+P tätig. Mardini ist neuer Partner für den Bereich Private Funds am Standort Berlin, zu dem nunmehr insgesamt neun Partner gehören. Guenoub ist neuer Partner für das Thema Real Estate am Standort Berlin, womit der Bereich auf vier Partner anwächst.

Mardini berät sowohl Verkäufer als auch Käufer rechtlich und steuerlich zu Sekundärtransaktionen bei Fondsbeteiligungen, insbesondere bei Portfolioverkäufen und anderen komplexen Fondstransaktionen. Daneben ist er auf die vertrags-, aufsichts- und steuerrechtliche Beratung und Marktüblichkeitsprüfung von alternativen Investmentfonds und im Asset Management spezialisiert. Zu seinen Mandanten gehören institutionelle Investoren und private Großvermögen sowie Fondsmanager im Zusammenhang mit der Beteiligung, einschließlich der Strukturierung von Private Equity, Venture Capital, Mezzanine/Private-Debt-Fonds und sonstigen alternativen Investmentfonds.

Guenoub berät umfassend zu Immobilienrecht, insbesondere bei Projektentwicklungen mit seiner Expertise im gewerblichen Mietrecht sowie im Bau- und Architektenrecht. Weitere Schwerpunkte sind Immobilientransaktionen, das Asset Management sowie Litigation. Zu seinen Mandanten zählen institutionelle Anleger, Projektentwickler sowie familiengeführte Unternehmen, die sich in allen Bereichen des Immobiliensektors engagieren.

Schließlich wurde Jens Linde am Standort Frankfurt in den Stand eines Associated Partner berufen. Er berät vor allem bei syndizierten Akquisitions- und Unternehmensfinanzierungen sowie Immobilienfinanzierungen. Zu seinen Mandanten gehören Sponsoren, Kreditnehmer und Banken. Zu letztgenannten gehört etwa die Beratung der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) bei einer syndizierten Unternehmensfinanzierung.