Geschäftsführung bei Ebase Kai Friedrich folgt auf Rudolf Geyer

Neu bei Ebase in der Geschäftsführung: Ex-Consors-Chef Kai Friedrich. | © Ebase

Neu bei Ebase in der Geschäftsführung: Ex-Consors-Chef Kai Friedrich. Foto: Ebase

Kai Friedrich wird Sprecher der Geschäftsführung bei der Fondsplattform Ebase. Er löst damit Rudolf Geyer ab, der die Funktion nach 17 Jahren abgibt und das Unternehmen „in bestem Einvernehmen verlässt“, wie Ebase mitteilt.

Nach einigen Jahren bei der DAB Bank baute Friedrich das Onlinegeschäft der Direktbank Consors in Paris mit auf. Zurück in Deutschland übernahm er verschiedene Führungsaufgaben, zuletzt als Chef der Consorsbank und der DAB BNP Paribas. Im Anschluss daran verantwortete er den Aufbau der deutschen Niederlassung des französischen FinTechs Younited.

Daneben wurde der im vergangenen Jahr zum Generalbevollmächtigten ernannte Jürgen Keller mit der Aufgabe des Finanzchefs (CFO) betraut und zum Geschäftsführer berufen. Nach seinem Studium an der Universität Bamberg und Stationen bei Price Waterhouse sowie als Leiter des Rechnungswesens der Adig Investment ist er seit einigen Jahren in unterschiedlichen Führungspositionen bei Ebase tätig.

Mit der neuen Geschäftsführung wolle man die Zusammenarbeit mit der neuen Muttergesellschaft, der FNZ Gruppe, weiter intensivieren. Geyer sagt dazu: „Den Prozess des Eigentümerwechsels haben wir gut bewältigt und ein solides Fundament für die Entwicklung neuer Themen mit FNZ geschaffen. Das ist ein guter Zeitpunkt, um den Staffelstab weiterzugeben.“