Ehemalige Mainfirst Bank Geschäftsführer verlässt Stifel Europe Bank

Ebrahim Attarzadeh, ehemaliger Geschäftsführer der Stifel Europe und Mainfirst Bank

Ebrahim Attarzadeh, ehemaliger Geschäftsführer der Stifel Europe und Mainfirst Bank: Nach 15 Jahren will sich der Manager umorientieren. Foto: Mainfirst Bank / Stifel Europe

Ebrahim Attarzadeh hat die Stifel Europe Bank Ende Oktober verlassen. Eine entsprechende Meldung der Börsen-Zeitung bestätigt Attarzadeh auf dem sozialen Netzwerk Linkedin. In dem Post von seinem persönlichen Profil erklärt er, dass es ihn weiterziehe, um „neue Ideen zu entwickeln“. Schon Ende Juli hatte Bloomberg einen Bericht veröffentlicht, in dem nicht näher benannte Vertraute Attarzadehs einen Abgang im Laufe des Jahres andeuteten. Die Investmentbank reagierte auf eine Anfrage zu der Personalie bisher nicht.

Das Unternehmen war 2019 aus der Fusion von Mainfirst Bank und Stifel Europe hervorgegangen, nachdem der US-Finanzdienstleister Stifel 2018 die Übernahme der Mainfirst Bank angekündigt hatte. Attarzadeh war seit 2018 Geschäftsführer und insgesamt 15 Jahre bei Mainfirst und Stifel Europe tätig. Er begann im Vertrieb, leitete ab 2011 den Aktienbereich und erweiterte das Geschäft in Europa und den USA.

Wie die Börsen-Zeitung vermeldet und Attarzadeh auf Linkedin ebenfalls schreibt, wird Sébastien Guillaume der Nachfolger von Attarzadeh. Er war bisher Leiter der Niederlassung Paris und ist seit 2012 bei Stifel Europe und Mainfirst tätig. Zuvor arbeitete er bei Chevreux und der Credit Suisse. Guillaume soll die Geschäftsführung gemeinsam mit Finanzchef Björn Kirchner übernehmen, der seit 2007 bei der Mainfirst Bank und der jetzigen Stifel Europe Bank beschäftigt ist.