Generationswechsel Vorstand der Verka-Pensionskassen geht von Bord

Ewald Stephan ist Vorstandsmitglied der Verka PK Kirchliche Pensionskasse und der Verka VK Kirchliche Vorsorge. | © Verka

Ewald Stephan ist Vorstandsmitglied der Verka PK Kirchliche Pensionskasse und der Verka VK Kirchliche Vorsorge. Foto: Verka

Die Verka-Pensionskassen stehen vor einem Generationswechsel. Die beiden Vorstandsmitglieder Ulrich Remmert und Ewald Stephan scheiden altersbedingt in den Jahren 2022 (Remmert) beziehungsweise 2021 (Stephan) aus dem Gremium aus. Der Aufsichtsrat der Verka hat die Personalberatung Kienbaum beauftragt, Nachfolger zu suchen.

Ewald Stephan ist seit 2009 Vorstandsmitglied der Verka PK Pensionskasse Kirchliche Pensionskasse und der Verka VK Kirchliche Vorsorge. Seine Ressortzuständigkeit umfasst neben den Kapitalanlagen auch Rechnungswesen, Controlling, Steuern, interne Revision sowie Informationstechnologie und Organisation. 

Verka und Kienbaum erwarten von den Bewerbern für den Posten ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften beziehungsweise der Wirtschaftsmathematik und Expertise in der strategischen Vermögensanlage und der Vermögensverwaltung. Darüber hinaus sollten Bewerber mehrjährige Führungserfahrung in einer Kapitalanlagegesellschaft, Lebensversicherungsgesellschaft, Zusatzversorgungskasse oder einer anderen Einrichtung der betrieblichen Altersversorgung vorweisen können.

Außerdem steht eine Geschäftsleiterbefähigung gemäß Bafin im Anforderungsprofil. Ferner erwartet die in Berlin angesiedelte Pensionseinrichtung eine positive Identifikation mit der evangelischen Kirche.