Versicherungskonzern Generali Deutschland baut Vorstand um

Benedikt Kalteier

Benedikt Kalteier: Der neue Chief Business Officer Digital (CBOD) wechselte 2017 von einer internationalen Unternehmensberatung zur Generali Deutschland. Bei seinem neuen Arbeitgeber soll er nach Unternehmensangaben „die Cosmos Direkt als Innovationsmotor der Generali weiter pushen“. Foto: Generali Deutschland AG

Benedikt Kalteier (36) rückt als neuer Chef für das digitale Geschäft in den Vorstand der Generali Deutschland auf. In dieser Funktion übernimmt er auch die Verantwortung für den konzerneigenen Digitalversicherer Cosmos Direkt sowie für den Maklerversicherer Dialog. In dieser Funktion folgt er auf David Stachon (50), der den Münchener Versicherungskonzern nach Unternehmensangaben auf eigenen Wunsch verlassen wird.

Im Maklervertrieb soll Kalteier in enger Zusammenarbeit mit der Maklervertriebschefin und Dialog-Vorstandsmitglied Stefanie Schlick (48) dafür Sorge tragen, das Wachstum in den Leben-Bereichen Biometrie und betriebliche Altersversorgung des Maklergeschäfts zu steigern. Stefanie Schlick, Vertriebsvorstand der Dialog Versicherung, wird in dieser Funktion auch in den Vorstand der Dialog Leben berufen.

Außerdem wird ab Januar Investment-Chef Ulrich Ostholt (50) in den Vorstand der Generali Deutschland aufgenommen. Er ist bereits seit 2005 bei der Generali und hatte seitdem verschiedene Führungspositionen auf nationaler wie internationaler Ebene inne. So war er Chef des Portfoliomanagements und Investment-Chef für die Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika sowie Nord- und Südamerika und globale Produkte.