Gemeinsames Software-Projekt mit Aixigo Haspa vereinheitlicht den Beratungsprozess

Die Haspa-Zentrale im Herzen von Hamburg am Adolphsplatz

Die Haspa-Zentrale im Herzen von Hamburg am Adolphsplatz

„Die neue Haspa Anlageberatung“ hieß das gemeinsame Projekt der Hamburger Sparkasse und der auf Finanzdienstleistungs-Software spezialisierten IT-Firma Aixigo. Die IT-Lösung wurde bereits im Juli dieses Jahres finalisiert und unterstützt die Haspa-Berater Mifid-konform in ihrem ganzheitlichen Beratungsansatz, wie es heißt.

„Wir haben seit dem Start von den Beraterinnen und Beratern aus dem Markt ein positives Feedback bekommen. Mit der Software haben wir den Beratungsprozess im gesamten Haus auf einem hohen Niveau vereinheitlicht und für den Kunden, den Berater und die Haspa Rechtssicherheit hergestellt“, erklärt Martin Römling, fachlicher Gesamtprojektleiter des Haspa-Projekts.

Die neue Software umfasst unterschiedliche Module, die in Abhängigkeit der gewünschten Beratungszielgruppe angewandt werden kann. Basis für alle Module ist das Risikoprofil, mit welchem die individuelle Risikomentalität von Kunden standardisiert ermittelt und kategorisiert wird.

Die Beratung von Private-Banking-Kunden umfasst neben den Modulen „Sparen“ und „Vermögen optimieren“ das Modul „Strategieberatung“. Darin werden die Kundenprämissen erfasst und eine optimierte Vermögensstrategie mit Hilfe eines Algorithmus, der auf der modernen Portfoliotheorie von Markowitz basiert, ermittelt. Umfangreiche Analysefunktionen, wie zum Beispiel eine Monte-Carlo-Simulation, runden die Funktionalität ab.