Für Versicherungen und Pensionsfonds Deutsche-Bank-Manager wechselt zu Linus Capital

Maximilian Koenen wechselt von der Deutschen Bank zu Linus Capital. | © Linus Capital

Maximilian Koenen wechselt von der Deutschen Bank zu Linus Capital. Foto: Linus Capital

Die Berliner Investmentgesellschaft Linus Capital baut ihr Management-Team aus: Maximilian Koenen verantwortet seit August den Aufbau des Geschäfts mit institutionellen Kunden wie Versicherungen und Pensionsfonds. Er war zuvor bei der Deutschen Bank tätig, bei der er in der Unternehmens- & Investmentbank-Sparte große Unternehmenskunden im Zins- und Währungsmanagement betreute.

Koenen begann seine berufliche Karriere bei der Deutschen Bank im Bereich globale Märkte. Er besitzt einen Bachelor-Abschluss von der Universität zu Köln und schloss seine akademische Ausbildung mit einem Master in Finanzen, Rechnungswesen und Controlling an der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar ab.

Linus Capital bietet vermögenden Privatpersonen, Family Offices und institutionellen Anlegern Zugang zu ausgewählten Off-Market-Immobilieninvestments. Das Berliner Fintech agiere dabei stets als Ankerinvestor und sichere Projekte, in die ausgewählte Investoren über die hauseigene Online-Plattform mitinvestieren können. Linus ist als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) bei der Finanzaufsicht Bafin registriert.