Für UHNWIs, Institutionelle & Co. Brickvest startet Investmentplattform für Club Deals

Thomas Schneider ist Gründer und Investmentchef von Brickvest. | © Brickvest

Thomas Schneider ist Gründer und Investmentchef von Brickvest. Foto: Brickvest

Die Immobilien-Investmentplattform Brickvest mit Sitz in London bietet mit Brickvest Select ab sofort einen neuen Service für institutionelle Investoren, Family Offices und hochvermögende Privatinvestoren (Ultra-High-Net-Worth-Individuals, UHNWIs) an. Über die neue Plattform will das Unternehmen diesen Zielgruppen Zugang zu Immobilien-Club-Deals in Größenordnungen zwischen 5 Millionen und 300 Millionen Britischen Pfund bieten.

Entsprechend qualifizierte und zugelassene Investoren können über den „Brickvest Select AIF Master Fund“ Engagements in spezifischen Immobilien-Assets mit einer bestimmten geografischen und strategischen Struktur, einem bestimmten Asset-Typ und einer bestimmten Kapitalstruktur realisieren, wobei sowohl Senior Loans und Mezzaninkapital als auch Eigenkapitalinvestments infrage kommen.

Die minimale Summe für die Beteiligung an einem auf der Plattform gelisteten Club Deal beträgt 500.000 Britische Pfund. Vor dem Ende der jeweiligen Laufzeit können Investoren ihre Investments über den Zweitmarkt von Brickvest handeln. Auf diese Weise will man das sonst häufig mit Immobilien-Club-Deals verbundene Illiquiditätsproblem lösen.
Deal-Sponsoren soll Brickvest Select einen effizienten Weg zum Einwerben von Kapital sowie einen Zugang zu einem Netzwerk von vorgeprüften, professionellen Investoren bieten.

Für das Listing von Deals fallen derzeit keinerlei Gebühren an. Dies soll es den Deal-Sponsoren ermöglichen, ihre Finanzierungsmöglichkeiten und Kapitalquellen zu diversifizieren, sich eine neue Investorenbasis zu erschließen und damit sowohl die Geschwindigkeit als auch die Wahrscheinlichkeit des erfolgreichen Closings zu erhöhen.

Zum offiziellen Start von Brickvest Select nach einer mehrere Monate umfassenden Beta-Testphase mit 100 vorregistrierten Investoren und Deal-Sponsoren sind nunmehr auf der Plattform Angebote im Gesamtvolumen von 1,5 Milliarden Britischen Pfund verfügbar, die sich auf insgesamt 40 verschiedene Deals in Europa, den USA sowie im Mittleren Osten verteilen und unterschiedliche Immobilien-Assetklassen und Strategien abdecken.

Darunter befinden sich beispielsweise Angebote für Core-Plus-Eigenkapitalbeteiligungen an einem City-Hotel in der Schweiz, ein Preferred-Equity-Angebot im Value-Add-Bereich zur Finanzierung von Studentenwohnungen in den USA und in Kanada sowie ein Senior-Debt-Angebot zur Finanzierung einer Projektentwicklung für den Neubau eines gewerblichen Objekts in Spanien. Brickvest rechnet damit, dass künftig durchschnittlich mehr als 200 Angebote auf der Plattform verfügbar sein werden.

„Mit Brickvest Select können Investoren nicht notwendige Intermediäre umgehen und damit die Zahlung zusätzlicher Gebühren vermeiden“, sagt Thomas Schneider, Investmentchef von Brickvest. „Je nach Deal bewegen sich unsere transparenten All-Inklusive-Gebühren im Bereich von 0,5 Prozent bis 2,0 Prozent.“