Für Risikomanagement Österreichische Erste Bank erweitert Vorstand

Bernhard Spalt übernimmt 2018 den Posten Risikovorstand bei der Erste Group Österreich. | © Erste Group

Bernhard Spalt übernimmt 2018 den Posten Risikovorstand bei der Erste Group Österreich. Foto: Erste Group

Die österreichische Erste Bank hat Bernhard Spalt in den Vorstand berufen. Er wird ab 1. Januar 2018 das Risikomanagement im Gremium übernehmen und soll zudem gruppenweit die Abstimmung aller damit zusammenhängenden Bereiche sicherstellen. Organisatorisch sei die Position in einer Stabstelle bei Willibald Cernko als Risikovorstand der Erste Group angesiedelt.

Spalt ist seit 1991 in der Erste Bank tätig und war bereits von 2006 bis 2012 Risikovorstand der Erste Group Bank. Danach arbeitete er in dieser Position für drei Jahre in der Erste Bank Hungary und von 2015 bis Ende 2016 in der Slovenska Sporitelna. Seit Beginn des Jahres ist er Risikovorstand der Banca Comercial? Român? (BCR) in Rumänien.

Zudem gibt die Bank bekannt, dass Claudia Höller neben ihrer Funktion als Finanzvorstand der österreichischen Erste Bank das gruppenweite Projekt Datenqualität leiten wird. Höller ist seit 2016 im Vorstand des Instituts tätig. Das Thema Datenqualität und -verarbeitung soll die grundlegende Basis für die Zukunft der Bank sein.

Der Vorstand der Erste Bank setzt sich damit künftig aus Chef Stefan Dörfler, Claudia Höller (Finanzen), Thomas Schaufler (Privatkunden) und Bernhard Spalt (Risikomanagement) zusammen. Die Änderungen sind vorbehaltlich der noch ausständigen Zustimmung der zuständigen Aufsichtsorgane und Behörden.