Für mehr institutionelle Kunden in Nordamerika Henderson schluckt Geneva Capital Management

Andrew Formica: Dem Henderson-Chef untersteht nun auch Geneva.

Andrew Formica: Dem Henderson-Chef untersteht nun auch Geneva.

Henderson Global Investors hat das gesamte Aktienkapital von Geneva Capital Management gekauft. Hierfür bezahlt die Gesellschaft zunächst 130 Millionen US-Dollar (95 Millionen Euro). Später sollen noch mal höchstens 45 Millionen Dollar (61,6 Millionen Euro) folgen – abhängig von den Gewinnzielen. Henderson will mit dem Schritt das Geschäft in Nordamerika ausbauen.

Geneva verwaltet ein Vermögen von 6,3 Milliarden Dollar (4,6 Milliarden Euro). Das Geld steckt der Aktienmanager in klein- und mittelstark kapitalisierte Unternehmen (Small und Mid Caps) aus den USA. Durch den Kauf will Henderson hier die Anlagemöglichkeiten erweitern und den Kundenstamm bei US-amerikanischen Institutionellen ausbauen. Das verwaltete Vermögen von Henderson steigt durch die Übernahme von 72,5 Milliarden Britischen Pfund (90,6 Milliarden Euro) auf 95,2 Milliarden Euro.

Die Geschäftsinhaber von Geneva haben langfristige Anstellungsverträge unterschrieben und vereinbart, dass mindestens 30 Prozent des Nettoverkaufserlöses in Geneva-Produkte fließen. Henderson will die Führungskräfte von Geneva in sein Team aufnehmen.