Für institutionelle Investoren Luxcara legt dritten Infrastrukturfonds auf

Luxcara, einer der führenden Asset-Manager für Erneuerbare-Energien-Investments in Europa, hat seinen dritten Infrastrukturfonds aufgelegt. Der Teilfonds Solar and Wind des Partnerships Flaveo Infrastructure Europe SCS Sicav-FIS investiert in Solar- als auch Onshore-Windkraftanlagen in Europa und richtet sich nur an institutionelle Investoren, teilt die Gesellschaft mit.

Das erste Closing erfolgte Mitte September, unmittelbar nach der Auflegung des Fonds. Die ersten Wind-Portfolios wurden bereits Anfang Oktober akquiriert. „Unsere Intention ist es, die Investorengelder möglichst zeitnah abzurufen, so dass diese unmittelbar investiert werden können“, sagt Kathrin Oechtering, Geschäftsführende Gesellschafterin von Luxcara.

Der Fonds wird mit nachrangigen Teilschuldverschreibungen arbeiten und zusätzlich werden Investoren Verbriefungsmöglichkeiten und bei Zeichnung des Fonds Direktinvestments angeboten.

Luxcara wurde 2012 vom Research-Haus Preqin zu den drei aktivsten Fondsmanagern für Erneuerbare Energien gezählt. Bereits 2009 hat die Gesellschaft den ersten Spezialfonds im Bereich Solar aufgelegt. Damals investierte der Fonds in deutsche Solaranlagen und erreichte ein Volumen von 80 Millionen Euro. Zwei Jahre später kam der zweite Spezialfonds, dem die Investoren 165 Millionen Euro anvertrauten. Mittlerweile kommt er auf ein Volumen von knapp 700 Millionen Euro.