Für institutionelle Anleger LIP Invest legt dritten Logistikimmobilien-Fonds auf

Das jüngst Investitionsobjekt des Vorgänger-Fonds LIP Logistics Germany II: Ein Logistikimmobilien-Neubau bei Bremen | © LIP Invest

Das jüngst Investitionsobjekt des Vorgänger-Fonds LIP Logistics Germany II: Ein Logistikimmobilien-Neubau bei Bremen Foto: LIP Invest

Der Immobilien-Asset-Manager LIP Invest legt den nächsten Logistikimmobilien-Fonds auf. Mit dem Spezial-AIF namens LIP Real Estate Investment Fund Logistics Germany III wird man wie bei den Vorgänger in deutsche Logistikimmobilien der Risikoklasse Core-Plus investieren.

„Der vor Jahren bereits begonnene Trend zur Umkehr der Globalisierung wird sich durch die Corona-Krise voraussichtlich weiter beschleunigen. Gerade Branchen wie die Auto- und Pharma-Industrie werden durch die zu erwartende Teilverlagerung von Lieferketten einen größeren Bedarf an produktionsnahen Lagerflächen haben“, sagt Bodo Hollung, geschäftsführender Gesellschafter bei LIP Invest. Zudem sei davon auszugehen, dass sich das bereits hohe Wachstum im Online-Shopping durch jetzt veränderte Einkaufsgewohnheiten, einhergehend mit einem hohen Flächenbedarf, schneller erhöhen wird.

Der offene Spezial-AIF richtet sich an institutionelle Anleger, die bei den beiden ersten Logistikfonds der Münchner rund 190 beziehungsweise 260 Millionen Euro Eigenkapital gegeben hatten. Neben wirtschaftlichen Zielen werde der Fonds auch Aspekte der Nachhaltigkeit, der sozialen Verantwortung und der Corporate Governance verfolgen.