Für HNW-Kunden Schweizer Privatbank Falcon nimmt Bitcoin ins Angebot

Bisher hatten Kunden überwiegend über Bitcoin-Shops wie diesen in Hong Kong oder online Zugriff auf die Kryptowährung. Eine Schweizer Privatbank bietet jetzt beides. | © Getty Images

Bisher hatten Kunden überwiegend über Bitcoin-Shops wie diesen in Hong Kong oder online Zugriff auf die Kryptowährung. Eine Schweizer Privatbank bietet jetzt beides. Foto: Getty Images

Die Schweizer Privatbank Falcon bietet ihren Kunden ab sofort Bitcoin an. Mit verschiendenen Produkten und Dienstleistungen sollen institutionelle Anleger aus dem HNW-Bereich die Kryptowährung direkt über die Bank kaufen, halten und verkaufen können, wie es in einer Mitteilung heißt.

Die Kunden der Falcon Privatbank können Bitcoins direkt via Online-Banking oder über ihren Kundenberater kaufen, verkaufen und verwalten. Ihren Bitcoin-Kontostand können sie ebenfalls online überprüfen oder mittels ihres Kontoauszuges. Zudem steht in der Züricher Filiale der Schweizer Privatbank in der Pelikanstrasse 37 ein Bitcoin-Geldautomat bereit.

Die nötige Infrastruktur für die Produkte und Angebote stellte Bitcoin Suisse zur Verfügung, ein auf Kryptowährungen spezialisierter Broker, Vermögensverwalter und Finanzdienstleister mit Sitz in der Schweiz. Das Unternehmen unterliegt den Anti-Money-Laundering-Regularien der Schweizer Bankenaufsichtsbehörde Finma.

Zudem ist Bitcoin Suisse unter anderem als Infrastrukturanbieter der Schweizer Stadt Zug bekannt. Seit dem 1. Juli 2016 sei Zug die weltweit erste Stadt, deren öffentliche Stellen Bitcoin und andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren. Die ganze Region um die Stadt Zug sei auch als Crypto Valley bekannt.

„Meines Wissens nach ist die Falcon Private Bank die erste Bank weltweit, die ihren Kunden Krypto-Assets direkt anbietet.“ sagt Niklas Nikolajsen, Chef von Bitcoin Suisse. „Die Schweiz hat vermutlich die progressivsten regulatorischen Rahmenbedingungen für Krypto-Finanzgeschäfte weltweit“, so Nikolajsen weiter. „Das ist besonders für etablierte Unternehmen und Start-ups interessant, die sich für Krypto-Assets interessieren, da die Finma klare Regel etabliert hat, was den Handel und Umgang mit digitalen Währungen angeht.“

Die Falcon Private Bank ist eine Schweizer Privatbank und verwaltete Ende des vergangenen Jahres 18 Milliarden Schweizer Franken. Hauptsitz der Bank ist in Zürich. Zudem ist sie in Abu Dhabi, Dubai, London und Luxemburg vertreten.