Für einen Aktienfonds Aviva sucht den Dauerbrenner

Starinvestor Warren Buffett auf der Hauptversammlung seines Unternehmens Berkshire Hathaway: Dessen Aktie ist im Aviva-Fonds um 5,9 Prozentpunkte übergewichtet und damit die zweitgrößte Wette. | © imago images / Xinhua

Starinvestor Warren Buffett auf der Hauptversammlung seines Unternehmens Berkshire Hathaway: Dessen Aktie ist im Aviva-Fonds um 5,9 Prozentpunkte übergewichtet und damit die zweitgrößte Wette. Foto: imago images / Xinhua

Aviva Investors, die Fondstochter des britischen Versicherers Aviva, erweitert ihre Produktpalette um den Aktienfonds Aviva Investors Global Equity Endurance (ISIN Institutionell: LU1401110405, Privatanleger: LU1401110231), der ab sofort für den Vertrieb in Deutschland und Österreich zugelassen ist.

Der schon im November 2016 aufgelegte Fonds soll langfristig stabile Renditen bringen und zugleich Risiken gering halten. Dazu sollen die Fondsmanager Giles Parkinson und Stephanie Niven ein konzentriertes Portfolio mit ruhiger Hand aufbauen.

Infrage kommen weltweite Unternehmen, bei denen die Fondsmanager eine führende Marktposition in ihren jeweiligen Branchen vermuten. Sie können dabei auf Ideen der Aviva-Analysten zurückgreifen. Dazu zählt auch das Global-Responsible-Team. Das steht mit Unternehmen in Kontakt, um sie als aktive Aktionäre zu beeinflussen und so die Rendite zu steigern.

Parkinson sagt: „Wir investieren in eine kleine Anzahl von günstig bewerteten, robusten Dauerbrennern, also überlegenen und widerstandsfähigen Unternehmen, die sich über die Zeit bewährt haben und dies auch weiterhin tun werden. Dank unserer Anlagephilosophie und unseres Investmentprozesses fühlen wir uns naturgemäß zu Unternehmen hingezogen, die weniger empfindlich auf den Wirtschafts- und Marktzyklus reagieren.“