Für Deutschland und Österreich Credit Suisse beruft Leiter Private Banking

Credit Suisse: Mischa Tschopp leitet ab sofort das Geschäft mit Vermögenden in Deutschland und Österreich.

Credit Suisse: Mischa Tschopp leitet ab sofort das Geschäft mit Vermögenden in Deutschland und Österreich. Foto: imago images/Geisser

Die Schweizer Großbank Credit Suisse hat Mischa Tschopp zum Leiter Private Banking in Deutschland und Österreich berufen. Er folgt auf Henrik Herr, der das Institut nach 17 Jahren mit unbekanntem Ziel verlässt. Das Private Banking in Deutschland und Österreich hatte Herr seit 2015 geleitet. Ein entsprechender Bericht des Online-Portals „Finews“ wurde dem private banking magazin auf Anfrage von einem Sprecher bestätigt.

Nachfolger Tschopp bekleidet den Posten demnach bereits seit Jahresbeginn. In den beiden europäischen Schlüsselmärkten hat er bereits zuvor für die Credit Suisse gearbeitet und später von Singapur aus das dortige Private-Banking-Geschäft aus Europa als Teil der Division International Wealth Management (IWM) betreut. Zuletzt hatte er in Luxemburg eine leitende Position inne.

Die Credit Suisse hatte ihren Rückzug aus dem Private Banking in Deutschland mit dem Verkauf des Geschäfts an die Bethmann Bank 2013 besiegelt. Das Offshore-Geschäft, dessen Gelder in Zürich gebucht werden, konzentriert sich mit einem guten Dutzend Berater auf deutsche HNWIs und UHNWIs.