Für Banken, Unternehmen und Institutionelle GSK Stockmann holt Okko Hendrik Behrends

Okko Hendrik Behrends wechselt von DLA Piper zu GSK Stockmann.  | © GSK Stockmann

Okko Hendrik Behrends wechselt von DLA Piper zu GSK Stockmann. Foto: GSK Stockmann

Die Wirtschaftskanzlei GSK Stockmann hat Okko Hendrik Behrends an Bord geholt. Der 54-Jährige berät seit 1. November von Frankfurt aus Banken, Unternehmen und institutionelle Investoren im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts sowohl zu Transaktionen als auch zu aufsichtsrechtlichen Fragen, Rechtsstreitigkeiten und internen Untersuchungen. Er kommt von DLA Piper, wo er seit Ende 2015 tätig war.

Behrends‘ spezielle Expertise im europäischen Bankaufsichtsrecht ergänze das regulatorische Beratungsspektrum von GSK Stockmann hervorragend, so die Kanzlei in einer Mitteilung. Mit dem Einstieg des Neuzugangs umfasst die Bank- und Kapitalmarktrechts-Praxis von GSK Stockmann nun 48 Berufsträger.

Besonderer Schwerpunkt Behrends‘ ist seit der Schaffung des Einheitlichen Aufsichtsmechanismus (Single Supervisory Mechanism) und des Einheitlichen Abwicklungsmechanismus (Single Resolution Mechanism) den Angaben zufolge die Vertretung von Banken und deren Gesellschaftern gegenüber der Europäischen Zentralbank und dem Einheitlichen Abwicklungsausschuss, einschließlich der Vertretung in zahlreichen Verfahren vor dem Gericht der Europäischen Gemeinschaft und dem Europäischen Gerichtshof.

Behrends verfüge daneben über eine sehr aktive Praxis bei der Beratung von Unternehmen und Banken zu kapitalmarktbezogenen Finanzierungstransaktionen und eine langjährige Expertise im Bereich der strukturierten Finanzierungen, hieß es.