Für Anfang 2017 UBS kündigt digitale Vermögensverwaltung an

Die Schweizer Großbank plante eine digitale Vermögensberatung | © Getty Images

Die Schweizer Großbank plante eine digitale Vermögensberatung Foto: Getty Images

Die Schweizer Großbank UBS will spätestens Anfang 2017 eine digitale Vermögensverwaltung in Betrieb nehmen. Das hat laut „Finews“ Jürg Zeltner, Chef des Wealth Managements der UBS, angekündigt. Bei der Plattform handle es sich aber nicht um einen Robo Advisor, sondern eher um einen Online-Vermögensverwalter.

Das neue Angebot hat Dirk Klee, operativer Geschäftsführer des UBS Wealth Managements, initiiert. Getestet wird das Beratungsmodell in einem ausgewählten Markt, heißt es. Im Grundsatz funktioniere die digitale Beratung ähnlich wie bei einem Robo Advisor. Der Kunde gebe sein Risikoprofil an und bekomme entsprechende Anlagevorschläge automatisch übermittelt. Laut den Angaben werde aber das Angebot der UBS über das eines klassischen Robo Advisors hinausgehen.

Die UBS hat bislang aber keine genaueren Angaben zum Angebot gemacht. Auch bezüglich des Plus gegenüber eines Robo Advisors hält sich die Bank bedeckt.