Fünf-Metropolen-Fonds Neuer Immobilienfonds für semi-professionelle Anleger

Der Bamberger Immobilienentwickler Project Investment hat einen neuen Immobilienfonds aufgelegt. Der Spezial-AIF (Alternative Investmenfonds) „Fünf Metropolen“ hat bereits die Vertriebsgenehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) erhalten. Platzierungsstart ist der 18. August 2014.

„Fünf Metropolen“ richtet sich an semi-professionelle Anleger wie Unternehmen, Family Offices und Stiftungen. Investitionsobjekte sollen vor allem hochwertige Wohnimmobilien in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Nürnberg und München sein. Als Startportfolio hat die Fondsgesellschaft drei mögliche Objekte in Berlin (Rungestraße), Hamburg (Heschredder) und Wiesbaden (Sylter Straße) ausgewählt. Die Immobilien befinden sich bereits im Besitz vom Emissionshaus. Über die Investition muss aber noch der Anlageausschuss entscheiden.

Der Fonds soll eine Investitionsquote von 94 Prozent haben. Die Laufzeit soll zirka sechs Jahre umfassen. Eine Zeichnung ist ab 200.000 Euro plus 3 Prozent Ausgabeaufschlag möglich. Die Rendite soll vor Steuer und nach Fondskosten mindestens 8 Prozent  betragen. Das Emissionshaus wird erst ab einer Hurdle Rate von 8 Prozent pro Jahr nach Fondskosten zu einem Fünftel an den übersteigenden Gewinnen beteiligt.

Das Sicherheitskonzept von „Fünf Metropolen“ soll neben der Streuung in mindestens fünf hochwertige Objekte, auf einer 100-prozentigen Eigenkapitalbasis beruhen. Die soll zirka 25 Millionen Euro betragen. Verwahrstelle ist die Cacais Bank Deutschland.

Project Investment hat bereits zwei nach dem neuen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)genehmigte Immobilienfonds aufgelegt. Im April wurde der institutionelle Immobilienfonds „Vier Metropolen“ für den Vertrieb freigegeben. Dieser soll bislang 65 Millionen Euro von insgesamt fünf Großinvestoren erhalten haben. Anfang Juli startete der Publikumsfonds „Wohnen 14“.