Früherer Vorstand der Salzburg München Bank Straßner übernimmt IBB-Niederlassungleitung in München

Die Münchner Crew des Internationalen Bankhauses Bodensee (v.l.n.r.): Sieglinde Zichaus-Höhren, Ludwig Straßner und Rainer Gardein

Die Münchner Crew des Internationalen Bankhauses Bodensee (v.l.n.r.): Sieglinde Zichaus-Höhren, Ludwig Straßner und Rainer Gardein

Ludwig Straßner leitet künftig die neue Niederlassung des Internationalen Bankhauses Bodensee (IBB) in München. Die Bank, Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Würth, hatte Anfang April ihre Expansionspläne für München verkündet und will dort künftig dem Private-Banking- und Immobilienkundengeschäft nachgehen.

Straßner war bis vor kurzem Vorstand der Salzburg München Bank, die bis Juli vergangenen Jahres zum Raiffeisenverbund Salzburg gehörte. Im August 2014 veräußerte der Verbund das Bankhaus an die Airbus-Gruppe, die daraus eine Konzernbank mit Volllizenz formen möchte. Straßner wurde daraufhin zunächst von der Airbus Group Bank übernommen.

Die IBB verfolgt in München einen klaren Expansionsplan. Zwei weitere der geplant sieben Mitarbeiter stehen bereits fest und kommen auch von der früheren Salzburg München Bank. Bei ihnen handelt es sich um Straßners früheren Vorstandskollegen Rainer Gardein sowie Sieglinde Zichaus-Höhren. „Um unsere Geschäftskontakte weiter auszubauen und darüber hinaus neue Kundenverbindungen zu knüpfen, ergibt eine Präsenz vor Ort unbedingt Sinn“, so Straßner. Seiner Einschätzung nach ergänzen die neuen Kollegen die bereits vorhandene Expertise der IBB im Private Banking und Immobilienkundengeschäft ideal.