Fraunhofer-Studie Bank & Zukunft 2014 Viele Geschäftsmodelle deutscher Banken sind künftig defizitär

Welche Projekte sind strategisch für die Zukunft einer Bank? Ergebnis einer Umfrage vom Fraunhofer Institut unter Bankvorständen

Welche Projekte sind strategisch für die Zukunft einer Bank? Ergebnis einer Umfrage vom Fraunhofer Institut unter Bankvorständen

Seit mittlerweile zehn Jahren untersucht das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation Trends in der deutschen Bankenlandschaft. Die diesjährige Studie „Bank & Zukunft 2014“ zeigt, dass Banken hierzulande massiv unter Druck stehen, sich auf das veränderte Kundenverhalten einzustellen. Grund sind neue Technologien und die vermehrte Kundennachfrage nach Online-Kanälen. Die sinkende Kundenloyalität und der intensive Wettbewerb bei gleichzeitig steigendem Leistungs- und Qualitätsanspruch stellen für Bankentscheider aktuell mitunter die größten Herausforderungen dar.

Für die Studie befragte das Fraunhofer Institut zusammen mit der Unternehmensberatung Q_Perior 365 Vorstände und Führungskräfte aus dem Bankensektor. Durch den Wandel im Kundenverhalten rücken die Themen Kundenmanagement und Vertrieb immer stärker in den Fokus der Bankentscheider. Bei den in der Trendstudie abgefragten strategischen Leuchtturmprojekten, die ab 2014 mit hoher Priorität angegangen werden, belegt die Intensivierung des Kundenmanagements mit 66 Prozent den ersten Rang.



Befragt nach den wichtigsten Aspekten für den Vertriebserfolg, findet man daher die Beratungsqualität, die Fähigkeit Vertrauen auf- und auszubauen sowie die Etablierung einer langfristigen und persönlichen Beziehung unter den ersten fünf Plätzen. In diesem Zusammenhang spielt für Banken der stationäre Vertrieb nach wie vor eine wichtige Rolle. Der Ausbau digitaler Vertriebskanäle sowie die Schaffung phygitaler Kundenerfahrungen, also der Verknüpfung zwischen realem und digitalem Bankerlebnis, stehen dagegen hinten an.                    

>>Die komplette Studie lässt sich hier bestellen