1822 Private Banking Frankfurter Sparkasse ernennt Abteilungsleiter im Private Banking

Jan Bauschmann ist neuer Teamleiter im Private Banking der Frankfurter Sparkasse.

Jan Bauschmann ist neuer Teamleiter im Private Banking der Frankfurter Sparkasse. Foto: 1822 Private Banking

Das Private Banking der Frankfurter Sparkasse, das unter dem Namen 1822 Private Banking auftritt, hat einen neuen Abteilungsleiter. Jan Bauschmann leitet mit der Abteilung 2 das Team, das sämtliche Stiftungskunden der Sparkasse auf der Vermögensseite sowie Kunden in der Anlageberatung betreut. Die Generationsberatung und das Wealth Management sind weitere Spezialfelder der Abteilung.

Der 32-Jährige ist ein Eigengewächs der Frankfurter Sparkasse. 2010 begann Bauschmann seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei dem Institut. Zuletzt leitete er drei Filialen in Frankfurt mit der Personalverantwortung für 25 Mitarbeiter.

1822 Private Banking verwaltet rund 4 Milliarden Euro

Im Geschäft mit vermögenden Kunden verwaltet die Frankfurter Sparkasse rund 4 Milliarden Euro in mehr als 3.000 Kundendepots sowie ein Kreditvolumen von 1,5 Milliarden Euro. Im 1822 Private Banking unter der Leitung von Harald Norbisrath arbeiten insgesamt 41 Mitarbeiter in fünf Abteilungen. In den Teams von Bauschmann, Andreas Saxon und Peter Jäkel werden vermögende Privatkunden und Stiftungen betreut. Hardy Rössner leitet die Co-Beratung Firmenkunden und Unternehmer, Robert Langer das Team Finanzierungen.

Die Frankfurter Sparkasse gehört zu den größten Sparkassen Deutschlands. Gemessen an der Bilanzsumme, 22,624 Milliarden Euro, lag das Institut per Ende 2023 auf dem 5. Platz.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen