FT Alpha EMU Frankfurt-Trust erweitert Alpha-Serie

Frankfurt Trust (FT) erweitert seine marktneutrale Alpha-Strategie-Palette um den FT Alpha EMU (WKN: A1CUGQ). Es ist der erste Publikumsfonds des Hauses, der diese Strategie einsetzt. Damit richtet sich FT besonders an institutionelle Anleger, die „die Chancen von Aktien erkennen, aber das allgemeine Aktienmarktrisiko scheuen“, so Gerhard Engler, der bei FT die Betreuung institutioneller Kunden verantwortet.

Der FT Alpha EMU enthält bis zu 50 Aktien aus dem knapp 300 Werte fassenden Euro-Stoxx- Index. Die Auswahl erfolge aufgrund eines quantitativen Mehr-Faktoren-Modells, das Fundamentaldaten, Risiko- und Dividendenkennzahlen mit einbeziehe, erklärt Fondsmanager Marc Ospald. Euro-Stoxx-Futures auf fallende Aktienkurse sollen das allgemeine Marktrisiko ausschalten. Somit soll nur der Mehrgewinn aus der Aktienauswahl (Alpha) die Rendite bringen. Sollten die ausgewählten Aktien allerdings schlechter abschneiden, als der Markt, gibt es Verluste.

Aktuell managt Frankfurt Trust rund 150 Millionen Euro nach der Alpha-Strategie. Eine Beteiligung am FT Alpha EMU ist ab einer Anlagesumme von 1 Million Euro möglich. Die Managementgebühr beträgt 0,74 Prozent im Jahr.