Wechsel im BVV-Vorstand Frank Egermann folgt auf Rainer Jakubowski

Berlin

Berlin: Der BVV hat in der Hauptstadt seinen Sitz Foto: Imago Images / Dirk Sattler

20 Jahre lang war Rainer Jakubowski Finanzvorstand beim Versicherungsverein des Bankgewerbes (BVV). Zum 30. Juni wird er in den Ruhestand gehen. Sein Nachfolger wird Frank Egermann. Er ist seit Anfang April Vorstandsmitglied bei einer der nach verwaltetem Vermögen größten Pensionskassen Deutschlands und verantwortet künftig das Ressort Finanzen, zu dem auch die Verwaltung der Kapitalanlagen von rund 30 Milliarden Euro gehört.

Egermann trat zum Januar 2004 als Abteilungsleiter Vermögensanlage und -verwaltung in den BVV ein. Nach der Integration der Immobilienaktivitäten verantwortete er seit Juli 2005 als Abteilungsleiter Portfolio Management die gesamte Kapitalanlage des BVV. Seit Juli 2018 hat er außerdem die Rolle des Generalbevollmächtigten inne. Ab 1. April leitet Egermann in einer dreimonatigen Übergangsphase gemeinsam mit Rainer Jakubowski das Finanzressort, bevor er am 1. Juli die alleinige Verantwortung übernimmt. Er komplettiert damit die Führungsmannschaft des BVV mit den Vorstandskollegen Helmut Aden und Marco Herrmann.